Aktuelles
Cuxhaven, 18.12.2017
Hallo Zuchtfreunde,

einen ganz wichtigen Satz vorweg:
Unsere herzlichste Gratulation geht an unsere Tochter Sylvia und unseren Enkelsohn Philipp zum Deutschen Vize-Meister mit ihren Zwergrexen, castorfarbig und 386,0 Punkten! Erneut haben sie ihr züchterisches Können unter Beweis gestellt! Das ist erst Klasse!!

Nun zu den Riesen:
Entgegen meiner bisherigen Absicht haben wir auf Wunsch unserer Tochter und unserer Zuchtfreunde aus Bremervörde den Weg nach Leipzig doch angetreten. Besondere Ereignisse erfordern besondere Maßnahmen: Deutscher Meister, Bundessieger und Klassensieger, und das in einer riesigen Konkurrenz von 515 Riesen, wildfarben, das hat man nicht alle Tage!
Es war sehr anstrengend, war aber sehr schön, und es hat sich doch gelohnt.
Eine Bundesschau hat halt ein besonderes Flair!

Leider mussten wir feststellen, dass unsere Bundessieger-Häsin im Katalog nicht als solche aufgeführt war, sie wurde als Klassensieger deklariert. Dadurch wurde sie auch nicht beim Fotografieren der Siegertiere mit berücksichtigt und wird somit vermutlich auch in keiner Kaninchenzeitung erscheinen. Schade, nun hat man schon einmal einen Bundessieger und dann rutscht er zwischendurch.

Das sind die top ten:
Deutscher Meister: Ewald Kremer, Cuxhaven, 388,5 Punkte
Deutscher Vize-Meister: Jens Seidel, Mülsen, 388,0 Punkte
3. ZGM Josef u. Thomas Barke, Traitsching 387,0 Punkte
4. André Rau, Gütersloh 386,5 Punkte
5. Jozef Marko, Beloveza, Slowakei, 386,0 Punkte
6. Werner Hartleb, Büttstedt, 386,0 Punkte
7. Hans Hinrich Hubert, Bexhövede, 385,5 Punkte
8. Ronny Hennig, Uckerland, 385,5 Punkte
9. Herbert Henn, Nordleda, 385,5 Punkte
10. Norbert Klink, Kirchberg, 385,5 Punkte
Bundessieger, 1,0 ZGM Barke, Traitsching 97,5 Punkte
Bundessieger, 0,1 Ewald Kremer, Cuxhaven, 97,5 Punkte
Klassensieger:
1,0. Ewald Kremer, Cuxhaven, 97,5 Punkte
1,0. Heinz Hennen, Heinsberg 97,5 Punkte
1,0. ZGM Barke, Traitsching 97,5 Punkte
0,1. Werner Hartleb, Büttstedt, 97,5 Punkte
0,1 Helmut Merhrkens, Ahlerstedt. 97,0 Punkte
0,1. Herbert Henn, Nordleda, 97,0 Punkte
0,1. Ronny Hennig, Uckerland 97,0 Punkte

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Cuxhaven, 13.12.2017
Hallo Zuchtfreunde,

soeben erfahre ich meine Ergebnisse von der Bundesschau in Leipzig:

1. Zuchtgruppe:
97,5; 97,0; 97,0; 97,0; = 388,5 Punkte, Deutscher Meister u. Klassensieger 1,0 (97,5)

2. Zuchtgruppe:
95,0; 96,0; 96,5; 97,5; = 385,0 Punkte und Bundessieger 0,1 (97,5)

Super, damit bin ich natürlich mehr als zufrieden!

Weitere Platzierungen liegen mir leider noch nicht vor. In den nächsten Tagen könnt ihr die "top ten" auf dieser Seite lesen.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal bei meinen Vereinskollegen vom Verein F158 Bremervörde für den Tiertransport und die schnelle Übermittlung der Bewertungsergebnisse.
Sie sind unglaubliche Idealisten, die bei heftigem Schneetreiben am Dienstag-Morgen gestartet sind, in ein durchaus riskantes Unternehmen. Aber sie sind halt "Grossschau erfahren" und haben es routiniert abgewickelt, auf sie ist eben Verlass! Danke an euch!!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Bereits beim Besuch von meinem Zuchtfreund
Jozef Marko im Oktober machte die
Bundessieger-Häsin einen sehr guten Eindruck
Beim "Schaufertig machen" habe ich
die Gewichte und Ohrenlängen notiert
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 31.10.2017
Hallo Zuchtfreunde,

nach einem unruhigen Wochenende mit orkanartigen Stürmen in der Nacht zu Sonntag hat die Oste-Schau auch bereits wieder die Tore geschlossen. Dennoch kann man ein sehr positives Fazit ziehen: es war erneut eine sehr schöne Ausstellung mit qualitativ hochwertigen Tieren und dementsprechenden Bewertungen. Außerdem war es erneut ein sehr harmonisches Miteinander.

Es gibt auch für mich persönlich einige Gründe zur absoluten Zufriedenheit:
Meine Zuchtgruppe Deutsche Riesen, wildfarbig, erreichte 387,0 Punkte, für diese Rasse das höchste Ergebnis. Aber auch unsere Tochter Sylvia und unser Enkelsohn Philipp, die als Zuchtgemeinschaft agieren, haben mit ihren Zwergrexen, castorfarbig, hervorragende 386,0 Punkte erzielt. Meinen herzlichen Glückwunsch dazu!

Außerdem hat unser Jungzüchter Christopher Beckmann, der das erste Jahr als Aussteller dabei ist, mit seinen 2 Deutschen Riesen, weiß, 2x 96,0 Punkte erreicht (diese beiden Rammler stehen für je 80,- Euro zum Verkauf) und seine 3 ausgestellten Tiere der Rasse Deutsche Riesen, wildfarben, erzielten sagenhafte 2x 97,0 und 1x 97,5 Punkte. Vermutlich ist nicht schwer zu erraten, aus welcher Zucht sie stammen.

Dankenswerterweise hat mir mein Zuchtfreund Wolfgang Knust einen Katalog von der Internationalen Riesenschau in Marienwerder mitgebracht. Somit kann ich Euch die Erstplatzierten der wildfarbenen und weißen Riesen mitteilen.

Deutsche Riesen, wildfarben:
1. ZGM Barke, Taitsching, 389,0 Punkte
2. M. Knappe, Traunstein, 388,0 Punkte
3. H. Henn, Nordleda, 387,0 Punkte
Deutsche Riesen, weiß:
1. W. Roth, Künzell, 387,5 Punkte
2. W. Roth, Künzell, 387,0 Punkte
3. St. Hölzinger, Bruchköbel, 386,5 Punkte

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Meister!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Christopher Beckmann mit seinem 97,5er Rammler Ein Blick in die Austellungshalle

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Ein schöner Blickfang im Eingangsbereich Schaueröffnung: v.l. Ausstellungsleiter Tobias Nöppert,
stellv. LV- Vors. Gerd Dölling und
Ausstellungsleiter Hartmut Peters
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 06.09.2017
Hallo Zuchtfreunde,

kürzlich fand die 13. Allgemeine Elbe- Weser Jung - und Alttierschau in Sandbostel statt. Die von mir ausgestellten 4 Deutsche Riesen, wildfarben, erzielten ein ausgesprochen gutes Ergebnis: 387,0 Punkte, zu diesem frühen Austellungsdatum ein prima Ergebnis. Man darf ja auch nicht vergessen, dass die Tiere mit der Haarung noch nicht fertig sind. Erfreulicherweise haben die Preisrichter diesen Umstand bei der Bewertung berücksichtigt.

Anbei ein Blick in den Katalog und auf meine Zuchtgruppenkarte.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Zuchtfreund Jozef Marko und sein Onkel waren an dem Schauwochenende
zu Besuch und waren von meinen Tieren angetan.

Zum Vergrößern klicken

Noch ein Schauhinweis:
Jozef Marko führt seine Clubschau erneut in Ziline durch.
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 21.06.2017
Hallo Zuchtfreunde,

mit fortschreitendem Zustand des Erwachsenwerdens der Jungtiere beginnt auch schon gleichzeitig wieder die Selektion und der Blick in die Zukunft. Die ersten Tiere werden bereits jetzt aufgrund ihrer Erbanlage und ihres Erscheinungsbildes in die Liste für die "Eigene Zucht" aufgenommen. Besonders Tiere aus ausgeglichenen Würfen mit auffällig guter Qualität genießen meine besondere Aufmerksamkeit.

Aber auch zuchterprobte Altrammler spielen in meiner Zuchtplanung eine erhebliche Rolle. Konnte ich einen Altrammler aufgrund zu enger erblicher Verwandtschaft in diesem Zuchtjahr kaum einsetzen, so spielt er für das nächste Zuchtjahr eine besonders wichtige Rolle. So bleibt mir meine Zuchtlinie erhalten.

Obwohl ich gegenüber einigen anderen Züchtern lediglich eine kleine Zucht besitze, vermute ich, dass auch in diesem Jahr erneut die Qualität meiner Tiere wieder stimmt. Den Schwerpunkt meiner geplanten Ausstellungen bilden in diesem Jahr die Oste-Schau in Sandbostel und die Bundeskaninchenschau in Leipzig.

So hoffe ich, dass meine Tiere gesund bleiben und gut über den hoffentlich nicht so heißen Sommer kommen.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Mein Altrammler F158-1525, Oste-Schau 98,0 Punkte.
Man beachte die enorme Körperlänge,
Gewicht: 9,3 kg Ohr 23cm
(auf der Bundesschau in Kassel gemessen)
(Foto: Jozef Marko)
Mit dieser schönen Junghäsin
bin ich zufrieden
(Foto: Jozef Marko)

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Ein schöner 8er Wurf,
da freut sich der Züchter
(Foto: Jozef Marko)
Dieser Jungrammler zeigt bereits
eine schöne Entwicklung

Zum Vergrößern klicken

Frisch gemähtes Wiesengras,
hmmm..... lecker
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 12.02.2017
Hallo Zuchtfreunde,

den Abschluss des Zuchtjahres 2016 bildete die Bundesrammlerschau am vergangenen Wochenende in Erfurt. Ich selbst war dort weder Aussteller noch Besucher, alle Auswertungen sind anhand des Kataloges erfolgt.

Zunächst jedoch geht mein Glückwunsch an alle Bundessieger, Klassensieger und weitere Erringer hoher Preise.

Einen besonderen Glückwunsch sende ich jedoch an unsere Tochter Sylvia und unseren Enkelsohn Philipp für ihr hervorragendes Abschneiden mit ihren Zwergrexen, castorfarbig. Alle 3 ausgestellten Tiere erzielten jeweils 96,5 Punkte und das besondere ist, alle 3 Tiere erhielten einen Preis, sogar eine ZDRKM, nach dem BS die zweithöchste Auszeichnung. Da kann man nur sagen: gut angekommen bei den Erwachsenen (bisher war Philipp Jugendaussteller).

Bei den 163 gemeldeten Deutschen Riesen, wildfarben, ist es schon wie immer normal, dass einige Tiere fehlten, aber 39 Stück ist fast ein Viertel, relativ viel! Ich finde es jedoch schon etwas unverschämt, wenn jemand 12 Tiere meldet und keines davon bringt. Haben ihm die ihn zugeteilten Käfignummern nicht gefallen?

Den sehr guten Bewertungsergebnissen ist zu entnehmen, das die Qualität der Tiere hervorragend gewesen sein muss, was mir auch Besucher bestätigten. Das hat erneut den hohen Zuchtstand dieser Rasse untermauert.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Bundessieger: Jürgen Lohse, Krempel 97,5 Pkt.
Klassensieger: Reinhard Kilian, Marienwerder 97,5 Pkt.
Klassensieger: Jens Seidel, Mülsen 97,5 Pkt.
ZDRKM Manfred Knappe, Traunstein 97,5 Pkt.
ZDRKM André Rau, Gütersloh 97,0 Pkt.
ZDRKM Heiko Rehm, Belum 97,0 Pkt.
LVE Thomas Linssen, Kerken 97,0 Pkt.
LVE Jörg Sommer, Geesthacht 97,0 Pkt.
LVE Siegfried Hubert, Westerburg 97,0 Pkt.
Med.H Jörg Sommer, Geesthacht 97,0 Pkt.
EP Ch. Jürgen Lohse, Krempel 97,0 Pkt.
Das sind ca. 9% V- Tiere, ein sehr hoher Wert für eine Bundesrammlerschau.

Hinzu kommen noch "jede Menge" (36) Rammler mit der Bewertung 96,5 Punkten.

Jetzt erscheint hier noch eine Aufstellung, die privater Natur ist:
Vor fast zwei Jahren (Juni 2015) habe ich den Antrag an die ZDRK Standard-Fachkommission gestellt, mit dem Vorschlag, man könnte doch auch eine Meisterschaft mit Kollektionen auf der Bundesrammlerschau ausspielen, ähnlich wie mit Zuchtgruppen auf der Bundesschau. Mein Antrag wurde scheinbar nicht befürwortet (jedenfalls habe ich bis heute keine Antwort darauf erhalten). Dennoch erscheint mir nach wie vor die Idee interessant.

Aus diesem Grunde gibt es hier heute das erste "Bundesrammlerschau- Championat".
Gewinner ist die beste Kollektion (aus 4 Rammlern bestehend, es zählen lediglich 4er Gruppen).
Wenn Züchter 5,6, oder 7 Tiere melden, zählen die ersten 4 Tiere, werden 8 Tiere gemeldet, zählen zwei Gruppen. Es werden nicht, wie bisher, die 4 besten Tiere aus einer großen Anzahl eines Ausstellers herausgesucht, sondern mit dieser Regelung haben auch Züchter mit weniger großen Tierbeständen die gleiche Chancen.

1. Platz: Jörg Sommer, Geesthacht, 387,0 Punkte. ( 97,0; 96,5; 96,5; 97,0 )
2. Platz: Jürgen Lohse, Krempel, 386,5 Punkte. ( 96,0; 97,0; 96,0; 97,5 )
3. Platz: ZGM Lipinski-D, Delmenhorst 385,5 Punkte. ( 96,5; 96,0; 96,5; 96,5 )
Der 1.Gewinner des "Bundesrammlerschau-Championats" erhält einen Preis von insgesamt 50,-Euro. Der Betrag kann bei mir persönlich abgeholt ( oder nach Mitteilung der Überweisungsdaten) oder überwiesen werden.

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 10.02.2017
Hallo Zuchtfreunde,

aufgrund der Tatsache, dass die Bewertungsurkunden auf der Bundesrammlerschau in Erfurt erst heute angebracht werden, sind kaum Ergebnisse zu erfahren.

Eins scheint gesichert:
Bundessieger bei den Deutschen Riesen, wildfarben, hat Jürgen Lohse, Krempel, 97,5 Punkte.

Weitere Ergebnisse kann ich erst Anfang der Woche mitteilen, wenn ich den Katalog besitze.

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 25.01.2017
Hallo Zuchtfreunde,

so langsam läuft das neue Zuchtjahr an, die ersten Jungtiere befinden sich in den Nestern. Das ist in jedem Jahr erneut eine grosse Freude zu sehen, wie sich die Jungtiere von Woche zu Woche weiterentwickeln.

Nun, bei meinem Zuchttierbestand von 6 Häsinnen und 2 Rammlern kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch keine größeren Jungtierzahlen erwarten, aber es ist ja auch erst Januar, also bleibt noch genügend Zeit für weitere Würfe.

Ich habe mich dazu entschieden, nicht auf der Bundesrammlerschau in Erfurt auszustellen. Wie bereits erwähnt, besitze ich lediglich noch zwei Rammler, den Altrammler F158-1551 und den Jungrammler F158-1618. Einen davon hätte ich zudem noch verkäuflich melden müssen, wenn er verkauft worden wäre, würde ich lediglich noch einen besitzen, wenn dann etwas passiert............., nicht auszudenken. Außerdem besteht erneut die Gefahr, sich dort einen Virus einzufangen der meistens nach der Heimkehr der Tiere den gesamten Bestand befällt. Nach der Bundesschau in Kassel war mein gesamter Bestand erkrankt, von dem sich die Tiere wochenlang nicht erholt haben. Das hat mein gesamtes Zuchtjahr beeinträchtig.

Ich wünsche allen Ausstellern, besonders unserer Tochter Sylvia und unserem Enkelsohn Phillip, viel Erfolg und jedem sein gewünschtes Ergebnis!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Mein Altrammler F158-1551, mit einer
sehr guten Körperform und einem
bestechenden Fell. Er erzielte auf der
Bundesschau in Kassel 96,5 Pkt.,
Gewicht: 8,6 kg
Mein Gastrammler, Züchter: Jozef Marko.
Ein Rammler mit einer sehr guten Körperform
und unglaublich guten Rassemerkmalen.
Einzig das Fell könnte etwas besser sein.
Gewicht: 8,8 kg.
Mein Altrammler war ein paar Monate bei ihm,
dafür habe ich jetzt diesen Rammler für ein paar Monate.
Bewertung: Nitra 2015 96,5 Pkt. ;
in Ziline 2015 97,0 Pkt.

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Mein Jungrammler F158-1618,
mit einer sehr guten Körperform
und einem erstklassigen Fell,
Gewicht: 9,2 kg.
Bewertung: Kreisverbandsschau 96,5 Pkt.
Kopfstudie des F158-1618
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 22.12.2016

Hallo Zuchtfreunde,

das Jahr 2016 neigt sich so langsam dem Ende zu. Ich hoffe, für jeden sind die Wünsche, die er zu Jahresbeginn gehabt hat, in Erfüllung gegangen.

Bei mir persönlich war es eher ein durchwachsenes Jahr: gesundheitlich habe ich immer noch mit einigen "Baustellen" zu kämpfen und allgemein hat sich mein Gesundheitszustand nicht gerade verbessert. So muss ich wohl auch zukünftig was weite Reisen zu den Ausstellungen betrifft, einige Abstriche machen. Ich werde schauen, was noch machbar ist, so leicht lasse ich mich nicht unterkriegen.
Auch in der Zucht lief es aufgrund einer geringen Anzahl von Jungtieren eher mäßig, die Qualität der Tiere stimmt jedoch. Das gibt mir die Grundlage für einen hoffentlich guten Start ins neue Jahr.

Ich wünsche allen Zuchtfreunden ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele, viele schöne Jungtiere in den Nestern.

Ewald Kremer


"Bis ich so groß bin wie mein großer Papa,
wird es bestimmt noch einmal wieder Weihnachten werden."
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 06.12.2016
Hallo Zuchtfreunde,

die am letzten Wochenende in Sandbostel statt gefundene Kreisverbandsschau war erneut ein voller Erfolg! In diesem Jahr hatte sich die Ausstellungsleitung etwas ganz besonderes einfallen lassen: am Samstag-Nachmittag um 17:00 Uhr gab es für alle Helfer ein kostenloses hervorragendes Schnitzel-Buffet mit sämtlichen Beilagen. Das kam bei allen richtig gut an! Vielen Dank dafür!

Neben den vielen Fachgesprächen unter den Züchtern und dem tollen Ambiente standen natürlich die erzielten Ergebnisse wieder einmal mit im Vordergrund. Ich war mit meinen erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. 387,5 Punkte (Kreismeister und Vereinsmeister "Große Rassen") sowie die Siegerhäsin mit 98,0 Punkten, das kann sich sehen lassen.

Aber auch die von unserer Tochter Sylvia und unserem Enkelsohn Philipp Klug erreichten Ergebnisse mit ihren Zwergrexen, castorfarbig von 386,5 Punkten (3x96,5 und 1x97,0 Punkte, Kreismeister) haben uns sehr erfreut. Herzliche Gratulation dazu!

Die Ergebnisse meiner 6 ausgestellten Tiere im Einzelnen:

Käfig-Nr.:
5 1,0 F158-1618 8,9 kg 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
6 0,1 F158-1619 9,2 kg 20,0; 19,5; 14,5; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 98,0 Pkt. Sieger
7 0,1 F158-2627 8,9 kg 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,0; 10,0; 5,0 = 96,5 Pkt.
8 0,1 F158-2644 7,7 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 96,5 Pkt.
387,5 Pkt. Kreismeister + Vereinsmeister
25 1,0 F158-1537 8,7 kg 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
26 1,0 F158-3659 8,2 kg 20,0; 19,0; 14,0; 15,0; 14,0; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt. E 21

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 26.11.2016
Hallo Zuchtfreunde,

ja, es ist heute nicht so einfach, einen Leserbrief zu veröffentlichen. Scheinbar ist es ein Thema, dass man nicht gerne lesen möchte. Dennoch möchte ich Euch meine Meinung zu dem Thema nicht vorenthalten.

Leserbrief:

Eigentlich, so hat wohl fast jeder gedacht, sei mit dem Verbandsausschluss der ZGM Heyenga/ Ruhr wegen Manipulation an Scheckenkaninchen im letzten Jahr die Sache abgeschlossen. Weit gefehlt!

Mit Erschrecken las ich im Bericht über die diesjährige ZDRK-Bundestagung, dass man Ch. Ruhr wieder in die DPV aufgenommen hat. Ist denn die Tat plötzlich ungeschehen?

Das ist ja wohl unglaublich mit welcher Dreistigkeit dieser versucht, sich reinzuwaschen und dem Zuchtkollegen alles in die Schuhe zu schieben! In einer ZG sind schliesslich alle darin befindlichen Personen in gleichem Masse verantwortlich. So war es schon immer und so ist es nach den neuen Richtlinien auch.

Sind denn die Tatbestände nicht erdrückend genug? Gerade noch einmal hat der Zfd. Jens Jadischke alle Beweise der Tierquälerei und des Betruges in einem Leserbrief deutlich dargestellt. Der ZDRK sollte ihm dankbar dafür sein, dass er alles so akribisch aufgelistet und dokumentiert hat. Erst dadurch konnte diese Tierquälerei nachgewiesen werden.

Dass die DPV mit ihrem Vorsitzenden Wolfgang Vogt einen Kniefall vor Ch. Ruhr macht und ihn wieder aufnimmt, weil es einen Fehler im Ausschlussverfahren gegeben haben soll, gleicht einem Armutszeugnis. Hat denn unser grosse ZDRK keine Rechtsabteilung? Wenn man Angst vor Schadensersatzansprüchen hat, dann muss man sich eben einen professionellen Rechtsbeistand nehmen, das Verfahren neu aufrollen und ein endgültiges Urteil herbeiführen.

Betrüger und Tierquäler haben in unserem Verband nichts zu suchen!

Kann sich denn unser grosser ZDRK nicht einmal gegen so einen Betrüger durchsetzen? Oder hat man kein grosses Interesse daran, weil es sich um einen ehemaligen hochrangigen Funktionr handelt?

Es sollte eine baldige Entscheidung geben, damit endlich einmal wieder Ruhe in der Züchterschaft einkehrt.

Das meint Ewald Kremer, Cuxhaven

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 13.11.2016
Hallo Zuchtfreunde,

am 3.-4. Dezember findet unsere Kreisverbandsschau in Sandbostel statt, auf der ich auch ausstelle. Ausrichter ist der Verein F523 Gnarrenburg.

Inmitten der vielen schönen Kaninchen auf dem Plakat befindet sich........meine Zuchtanlage!
Freut mich!


Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 01.11.2016

Hallo Zuchtfreunde,

nachdem die Riesenclub-Vergleichsschau in Erkelenz vorüber ist, findet im November eine große Riesenclubschau in der Slowakei statt. Ausrichter ist mein Freund Jozef Marko. Ich bitte um Beachtung!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 29.09.2016
Hallo Zuchtfreunde,

endlich wieder zuhause!
Der Krankenhausaufenthalt und die anschließende Reha-Maßnahme sind beendet! Mir geht es dementsprechend gut, das Knie macht langsam aber stetig Fortschritte. Das heißt, mit Unterstützung meiner Gehhilfen kann ich bereits eine ordentliche Strecke laufen. Es wird also von Tag zu Tag besser.

Meine Frau hat meine Kaninchen gut versorgt, aber gerade die jungen Tiere von Anfang Juni benötigen noch einige Zeit für ihre Entwicklung. Für die frühen Ausstellungen sind sie noch nicht geeignet, aber einen Teil der Häsinnen möchte ich wohl für das neue Zuchtjahr in meine Zucht einbauen.
Auch meine wenigen größeren Tiere haben sich gut entwickelt. Auch wenn die Felle aufgrund der vergangenen warmen Wochen noch reichlich in Haarung sind, so kann man bereits deren schönen Anlagen diesbezüglich sehen. Also: warten wir es einmal ab!

Kürzlich hatte ich auch schon wieder Besuch: meine Freunde aus der Slowakei, Jozef, Mario und Jozef Marko waren hier um die Tiere in meiner Zucht zu begutachten. Scheinbar waren sie von meinen Tieren sehr angetan, sonst hätten sie vermutlich keine Tiere mit in die Slowakei genommen.

Ich wünsche allen Züchtern für die bevorstehende Clubvergleichsschau und alle weiteren noch folgenden Schauen viel Glück und Erfolg!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Mein Knie 2 Wochen nach der OP. v.l. Mario (Dolmetscher), Jozef,
Ewald, und Jozef Marko
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 16.07.2016
Hallo Zuchtfreunde,

ja, es stimmt, man hat lange nichts Neues auf meiner Seite gelesen.
Das hat zwei Gründe: erstens habe ich momentan wieder einmal mit meiner nicht gerade zufriedenstellenden Gesundheit zu tun, andererseits läuft es in diesem Jahr mit der Zucht auch nicht gerade besonders gut.

Nun, wenn Monate vergehen, passiert immer wieder einiges: vor kurzem sind die Riesenzüchter Wolfgang Rassfeldt, Jürgen Mahne und Karl Schleicher verstorben. Schade!! Aus welchem Grunde lediglich letztgenannter einen Nachruf von der Interessengemeinschaft auf der Seite www.riesenzüchter.de bekommen hat, ist mir ein Rätsel. Die beiden Erstgenannten waren auch Clubzüchter. Sind nicht alle Züchter gleich? Anscheinend gibt es einige, die sind "Gleicher".

Vermutlich war es schon "höhere Bestimmung", dass ich in diesem Jahr nur wenig Jungtiere bekommen habe. Mein momentaner Gesundheitszustand lässt ohnehin keinen größeren Tierbestand zu.

Am 01. August habe ich erneut eine OP: ich bekomme ein neues Kniegelenk. Damit falle ich erst einmal einige Monate aus. Aber zum Glück wird dann meine Frau meine Tiere versorgen.

Die Zucht begann ohnehin in diesem Jahr nur mit Problemen: ich hatte mir einen Virus von der Bundesschau in Kassel mitgebracht: die Tiere fraßen nicht mehr und tragende Häsinnen hatten Abort.

Außerdem hatte ich noch sehr große Verluste durch die extreme Kälte, die um den 21.01.16 in unserer Region vorhanden war. Ganze Würfe lagen erfroren im Nest. Und wenn dann einmal eine Häsin Jungtiere brachte, waren es 15 oder 16 Stück, also auch zuviel, die man nirgends unterbringen konnte.
Somit besitze ich gerade einmal 3 Jungtiere von Januar, 8 Jungtiere von Februar, 4 von März sowie einige von April und Mai. Aus diesem Grunde habe ich im Mai noch ein paar Häsinnen wieder decken lassen, die mir noch ein paar Juni-Würfe gebracht haben.
Diese sind zwar für die Ausstellungen nicht mehr geeignet, aber für die eigene Zucht ist es noch passend. Wenn man sie im Januar decken lässt, hat man noch rechtzeitig fürs nächste Jahr Jungtiere. Meistens nehmen sie besser auf wie Häsinnen von Januar, weil sie noch nicht verfettet sind.

Also: für die frühen Ausstellungen habe ich in diesem Jahr keine Tiere, aber für Dezember und evtl. für die Bundesrammlerschau im Februar könnte noch was gehen, die Qualität der vorhandenen Tiere ist nicht schlecht. Warten wir es einmal ab.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken
Wenig Jungtiere, aber Qualität ist vorhanden.
Diese Häsin von Anfang März hat bereits
eine Ohrenlänge von 22 cm, schön offen getragen.

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Fynn und Rieke, unsere Urlaubsgäste, begutachten diesen März-Rammler.
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 21.03.2016
Hallo Zuchtfreunde,

kürzlich wurde mir auf der Jahreshauptversammlung des Sportvereins MTV Lüdingworth, dessen 1. Vorsitzender ich 13 Jahre (von 1993 bis 2006) lang war, eine große, überraschende Ehre zuteil: ich wurde zum Ehrenvorsitzenden des MTV ernannt. Das erfüllt mich mit großem Stolz und es ist eine große Ehre für mich! Dem Verein gehörten seinerzeit 900 Mitglieder an.

Diese Auszeichnung ist um so höher zu bewerten, da ich der erste Ehrenvorsitzende in der fast 100jährigen Vereinsgeschichte wurde.

Als Dank konnte ich einen riesengroßen Präsentkorb und eine Urkunde in Empfang nehmen.
Ich habe mich riesig dazu gefreut!

In der Laudatio hob der Vorstand hervor, dass es mit mein großer Verdienst war, dass ein Vereinshaus gebaut, eine Flutlichtanlage erstellt und ein Kleinbus für den Transport der Sportjugend angeschafft werden konnte.

Vielen Dank MTV Lüdingworth!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 19.01.2016

Hallo Zuchtfreunde,

manchmal fragt man sich schon, ob es noch Sinn macht, eine Schau nachträglich genauer zu analysieren. Es kommen dabei Dinge zutage, die einem als normaler Besucher garnicht auffallen. Ich habe mich jedoch nach reiflicher Überlegung dazu entschieden, doch etwas zu Schreiben, auch wenn es dem einen oder anderen nicht gefallen mag. Einige können die Wahrheit nicht gut vertragen. Wenn es nie jemand erwähnt, denken viele, es sei eben alles in Ordnung und das ist manchmal eine Fehleinschätzung.

Unser Hobby Rassekaninchenzucht ist eine schönes Freizeitbeschäftigung, die einem selbst viel Freude bereitet und eine schöne Ergänzung zum Alltag ist. Manchmal jedoch wird von einigen Züchtern der Ehrgeiz übertrieben. Ich glaube, sie haben manchmal vergessen, dass es noch wichtigeres im Leben gibt!

Es ist noch nicht sehr lange her, da wurde ein Fall von Manipulation an Scheckenkaninchen bekannt, schon gibt es auf einer anderen Ausstellung ähnliche Vermutungen. Kann man sich dann über einen errungenen Titel überhaupt noch freuen?

So etwas darf nicht sein und wirft ein schlechtes Licht auf die Rassekaninchenzüchter.

Auffälligkeiten, (keine Manipulationen) wie sie bei den Riesen auf den Bundesschauen 2009 in Karlsruhe und 2011 in Erfurt geschehen sind und von mir moniert wurden (Schreiben an J. Hess), sollten eigentlich nicht wieder vorkommen. Ob nun in Kassel alles so fair verlaufen ist, soll jeder selbst beurteilen? Einige meinen vielleicht noch: " Das merkt ja keiner".

Aussprüche von Züchtern bereits vor der Schau "Wer da gewinnt, steht sowieso schon fest", sollte es eigentlich nicht geben dürfen.

Nun, mittlerweile haben auch die Züchter erkannt, wo die besten Tiere sitzen und lassen sich durch hohe Bewertungspunkte nicht mehr täuschen.

Und von diesen " besten Tieren" gab es in Kassel reichlich und über diese möchte ich vorrangig berichten!

Nun zu unseren Deutschen Riesen, wildfarben:
Insgesamt lieferten die 492 Deutschen Riesen, wildfarben, eine hervorragende Vorstellung ab! Die Leistungsdichte in der Spitze wird immer enger. Viele Zuchtgruppen, die vorzügliche Qualität aufwiesen ließen das Herz des Betrachters höher schlagen.

Die Gewichte sind allgemein auf einem Niveau, wo es kaum noch Verbesserungen gibt. In den Spitzenzuchtgruppen wiesen fast alle Tiere ein Gewicht von reichlich über 8 kg auf, einige sogar über 9 kg. Wenn dann einmal ein Tier dabei war, was "nur" 7,7 kg auf die Waage brachte, wie die KLS-Häsin in Käfig-Nr. 3297, wirkte es gegenüber anderen Tieren schmal.

Viele schöne lange Tiere mit schönen Körperformen wurden mit 19,0 Pkt. bewertet, hätten jedoch m.E. auch einige Male die 19,5 Pkt. verdient. Natürlich gab es auch einige Tiere mit erheblichen Mängeln in Pos.2, die waren jedoch in der Unterzahl.

Auch die Felle, dass bisherige "Sorgenkind" der Rasse, sind deutlich verbessert worden. Schöne dichte Felle mit wunderbaren Strukturen rechtfertigten die oftmals vergebenen 14,0 Pkt. Einige Tiere erreichten hier völlig verdient sogar 14,5 Pkt. Einige Züchter sollten auf etwas lange, überstehende Granne achten. Aber auch dünne Felle genügen nicht mehr den heutigen Ansprüchen.

Die "Paradedisziplien" ist die Position "Kopf und Ohren". In den Spitzenzuchten saßen Tiere mit feinen Köpfen und schönen offenen, teilweise 23 cm langen Ohren. Die sind kaum noch zu verbessern. Es ist ja auch keine größere Ohrenlänge anzustreben, denn die Ohren sollen ja auch zum Körper passen. Die Köpfe waren auch in Ordnung, wobei man sagen muss, dass Tiere mit einem sehr schönen Fell oftmals optisch nicht so stark ausgeprägte Köpfe hatten. Ein etwas kürzeres Fell trägt auch am Kopf nicht so groß auf, so dass der Kopf dann etwas schmaler erscheint. Analog dazu waren bei Tieren mit sehr starken Köpfen die Felle nicht so toll.

Farblich war von "Top" bis "Hopp" zu sehen. Einige Tiere waren leider farblich noch nicht fertig und mussten dann Abzüge hinnehmen. Aber es waren auch viele Tiere dabei mit wunderbaren Decken, die dann auch 14,5 Pkt. erhielten. Wenn dann schon auf der Bewertungsurkunde steht "sg Decke", warum dann nicht auch mal die 15,0 ? Leider ist nach wie vor die Position 6 etwas die Ausgleichsposition, es waren viele Tiere dabei mit super Zwischen- und Unterfarbe, dennoch gab es die 9,5. Andere Tiere, mit etwas schwächer waren, erhielten die gleiche Punktzahl.

Letztlich waren 25 V-Tiere ein sehr gutes Ergebnis ( knapp 5%), wobei ich der Meinung bin, dass noch das ein oder andere Tier mehr hätte auch vorzüglich machen können. Die Qualität gab es her! Meine persönliche Meinung bei der Frage nach den besten Tieren ist sicherlich schwer zu beantworten, aber mir haben die Tiere von J. Motzfeld, R. Kilian, P. Rink und teilweise auch die Rammler von G. Thom und J. Seidel sehr gut gefallen.

Der einzige mit 97,5 Pkt. bewertete Rammler hat mir aufgrund des weniger guten Felles nicht so zugesagt. Überhaupt: "Überflieger" waren die Tiere aus der Meistersammlung m.E. keineswegs. Dass ich mit meiner Meinung nicht so sehr falsch liege, bestätigen die Ergebnisse dieser Tiere auf der Europaschau: Alle 3 V-Tiere aus der Sammlung machten dort jeweils 96,5 Pkt.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass das hier niedergeschriebene meine eigene, persönliche Meinung ist!

Eine Anmerkung noch am Rande: Erfreulich war, festzustellen, dass die Riesenzüchter es doch noch verstehen, miteinander die errungenen Erfolge zu feiern! So haben die Gruppen vom Deutschen Vize-Meister Peter Rink und unsere Gruppe gemütlich nebeneinander unser gutes Abschneiden gefeiert.

Das hat Spass gemacht!! Besonders lobenswert ist der Zuchtfreund Erich Haas zu erwähnen, bereits seit Jahren ist er auf Bundesschauen Anlaufstelle für viele Züchter, hält er doch in seiner gemütlichen Ecke Rotwein und Kekse bereit!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken
Mein Bundessieger
Bundesrammlerschau Ulm 2015
98,0 Punkte
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 24.12.2015

Hallo Zuchtfreunde,
auf Wunsch einiger Züchter, die 385,5 Punkte in Kassel erzielten, in meinen Top Ten jedoch nicht namentlich erwähnt wurden, erweitere ich diese auf 14 Namen (siehe Tabelle unten).
Eine detaillierte "Nachlese" von Kassel erfolgt in Kürze, es sind einige interessante Aufzeichnungen vorhanden.

Ich wünsche allen Züchtern ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele, viele schöne Jungtiere in den Nestern.

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 21.12.2015

Hallo Zuchtfreunde,

die Tore der 32. Bundeskaninchenschau in Kassel sind wieder geschlossen.

Rundum: es war eine schöne, für uns erfolgreiche Ausstellung!

Aber noch einen Satz vorweg: ein herzliches "Dankeschön" geht an meine Freunde von F158 und F523, die den Tiertransport wieder einmal souverän abgewickelt haben. Nur wer selbst einmal einen so grossen Tiertransport gemacht hat, weiß, mit wieviel Mühe und Arbeit das verbunden ist! Auch noch vielen Dank für den wieder einmal hervorragenden "Transportfluss" der Ergebnisse, wir waren wieder schnellstens informiert. Außerdem noch vielen Dank für das schöne Transparent, ich habe mich sehr darüber gefreut!

Zu den Deutschen Riesen, wildfarben, kann man sagen, dass es neben vorzüglicher Qualität auch Tiere gab, die auf einer Bundesschau eigentlich nichts zu suchen hatten, aber das waren sehr wenige. Die Spitzenzuchtgruppen waren von außerordentlich guter Qualität. Wobei ich der Meinung bin, dass bei einigen ZG aus den Top Ten sogar noch der ein oder andere Punkt mehr drin gewesen wäre.

Das sind die Top Ten:
Deutscher Meister: Karl Schleicher, Motten 388,0 Pkt.
Deutscher Vize-Meister: Peter Rink, Trippstadt 387,0 Pkt.
3. Platz: Ewald Kremer, Cuxhaven 387,0 Pkt.
4. Platz Joachim Motzfeld, Kerpen 386,5 Pkt.
4. Platz Reinhard Kilian, Marienwerder 386,5 Pkt.
6. Platz Roland Blaschke, Ringgau 386,0 Pkt.
6. Platz Siegfried Liebelt, Neukirchen-Adorf 386,0 Pkt.
6. Platz Rudolf Hindringer, Pocking/Inzing 386,0 Pkt.
6. Platz Sören Kilian, Marienwerder 386,0 Pkt.
10. Platz ZGM Lipinski/Dietrich, Delmenhorst 385,5 Pkt.
10. Platz Heinz Hennen, Heinsberg 385,5 Pkt.
11. Platz Horst Spielmann, Dissen 385,5 Pkt.
11. Platz Birgit Thom, Aachen 385,5 Pkt.
11. Platz Jens Seidel, Mülsen 385,5 Pkt.

Weitere 8 ZG mit jeweils 385,0 Pkt. rundeten den sehr guten Eindruck, den die Wildfarbenen hinterließen, ab.

Bundessieger:
1,0 Karl Schleicher 97,5 Pkt.
0,1 Jens Seidel 97,5 Pkt.
Klassensieger:
0,1 Heribert Leitschuh 97,5 Pkt.
1,0 Reinhard Kilian 97,0 Pkt.
0,1 Mario Jensen 97,0 Pkt.
1,0 Joachim Motzfeld 97,0 Pkt.
0,1 Horst Spielmann 97,0 Pkt.
0,1 Ewald Kremer 97,5 Pkt.
1,0 Jens Seidel 97,0 Pkt.

Eine kleine Anmerkung noch am Rande: seit jeher ist es eigentlich so üblich, dass der Unterlegene dem Sieger gratuliert. Das gebietet die sportliche Fairness! Mein dem Meister angebotener Glückwunsch wurde jedoch von ihm ausgeschlagen! Was für ein Sportsmann!!

Unsere Ergebnisse im Einzelnen:

Käfig-Nr.:
3614 1,0 F158-1551 8,45 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
3615 1,0 F158-1537 8,70 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
3616 1,0 F158-1553 8,40 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
3617 0,1 F158-1549 8,60 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 15,0; 10,0; 5,0 = 97,5 Pkt. KLS
387,0 Pkt. ZDRKE
3734 0,1 F158-45109 8,5 kg 20,0; 19,0; 14,0; 15,0; 14,0; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
3735 0,1 F158-35105 8,30 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
3736 0,1 F158-1554 9,0 kg 20,0; 18,5; 13,5; 15,0; 14,0; 9,5; 5,0 = 95,5 Pkt.
3737 1,0 F158-1525 8,5 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
385,0 Pkt. LVM

Zusammen mit unserer Tochter Sylvia Klug und unserem Enkel Philipp Klug, der erneut Deutscher Jugendmeister (384,5 Pkt.) und Bundessieger (97,0 Pkt.) mit seinen Zwergrexen, castorfarbig, wurde, haben wir ein paar gemütliche Tage in Kassel verbracht. Auch wenn meine "Laufleistung" nicht mehr so großartig war, habe ich doch einige (auffällige) Dinge gesehen, die mir wichtig und sehr aufschlussreich waren!


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Ein tolles Glückwunsch-Plakat
der Zuchtfreunde vom F158 und F523.
In gemütlicher Runde mit
den Zuchtfreuden und der Famile

Zum Vergrößern klicken
Mit meiner Tochter Sylvia und meinem Enkel Philipp Klug
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 17.12.2015

Ist denn schon Weihnachten?
Das wohl schönste Weihnachtsgeschenk bereiteten der ganzen Familie wohl unsere Tochter Sylvia und unser Enkel Philipp: Sie wurden mit ihren Zwergrexen, castorfarbig, in Kassel Deutscher Jugendmeister (384,5 Punkte) und Bundessieger (97,0 Punkte).

Herzlichen Glückwunsch zu dem erneuten großartigen Erfolg!! Wir sind stolz auf euch, ihr seid ein starkes Team!!!

Cuxhaven, 16.12.2015, 17:25 Uhr

Hallo Zuchtfreunde,
soeben erreichen mich telefonisch die ersten Ergebnisse von der Bundesschau in Kassel (ohne Gewähr auf Richtigkeit):

Deutsche Riesen, wildfarben
Deutscher Meister: Karl Schleicher 388,0 Punkte
Deutscher Vize-Meister: Peter Rink 387,0 Punkte
3. Platz: Ewald Kremer 387,0 Punkte (ZDRKM)

Und meine Ergebnisse im Einzelnen: 3x 96,5 und 1x 97,5 Punkte (Klassensieger)

Das Ergebnis von meiner Frau, Annelotte Kremer: 385,0 Punkte ( LVE) 3x 96,5 und 1x 95,5 Punkte, ebenfalls ein tolles Ergebnis!

Das ergibt ein "Familienergebnis" von: 1x 97,5; 6x 96,5 und 1x 95,5 Punkte!
Das ist ein Durchschnitt bei 8 ausgestellten Tieren von 96,5 Punkten, super!!!

Bei den Deutschen Riesen, weiß, hat Wolfgang Knust nach dem Europameister-Titel jetzt auch den Deutschen Meister mir 388,0 Punkten geschafft! Ein toller Erfolg das "Double"!
Herzlichen Glückwunsch, Wolfgang!

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 23.11.2015
Hallo Zuchtfreunde,

endlich wieder zuhause! Nach 10tägigem Aufenthalt habe ich die Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf verlassen. Eine sehr seltene Nervenerkrankung (CIDP, chronisch, inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie) in den Füssen und Beinen wird auch weiterhin eine regelmäßige Behandlung und Infusionen erfordern. Hauptsächlich geht es auch darum die erhebliche Verschlechterung meines Gesundheitszustandes aufzuhalten, sonst könnte ich bald garnicht mehr laufen, eine Verbesserung ist nicht zu erwarten.

Aus diesem Grunde gibt es auch erst heute, mit reichlich Verspätung die top ten von der Europaschau in Metz. Mein herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Europameister Riesen, wildfarben: Heribert Leitschuh, Flieden 388,5 Punkte
2. Matthias Ehser, Langerwehe 387,0 Punkte
2. Thomas Linssen, Kerken 387,0 Punkte
2. Franz Holl, Büserberg, Österreich 387,0 Punkte
5. Ewald Kremer, Cuxhaven, 386,5 Punkte
6. Josef Marko, Bardejov,Slowakei 386,0 Punkte
6. Franz Knoll, Alkoven, Österreich 386,0 Punkte
6. Herbert Henn, Nordleda 386,0 Punkte
9. Gilbert Blanc, Grugies, Frankreich 385,5 Punkte
9. Reinhard Kilian, Mareinwerder 385,5 Punkte
9. Karl Schleicher, Motten 385,5 Punkte
Alle weiteren Aussteller erreichten weniger Punkte.

Die Bewertungsurkunden meiner ausgestellten Tiere, die mir freundschaftlicher Weise von meinem Freund Josef Marko zugesandt wurden!
Ein besonderer Glückwunsch geht von dieser Stelle an meinen Freund Josef Marko zum Europameister mit den Riesen, chinfarbig, 383,0 Punkte!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Hamburg, 14.11.2015
Kurzinfo:

Hallo Zuchtfreunde,
aufgrund meines momentanen Aufenthaltes in der Uniklinik Hamburg-Eppendorf kann ich euch lediglich als Kurzinformation mein Ergebnis von der Europaschau in Metz mitteilen:
386,5 Pkt. (1x97,0 Pkt, 3x96,5 Pkt.)

Das ist ein tolles Ergebnis, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 26.10.2015
Hallo Zuchtfreunde,

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Für die wunderschöne Dekoration sorgte Linda Müller! Vielen Dank, Linda

Freundlich wurden die Besucher auf der Oste-Schau empfangen. Eine schöne Herbstdeko gab der Schau ein besonderes Flair. Aber auch die Tiere konnten sich sehen lassen!

Viele vorzüglich Ergebnisse waren der Beweis dafür.

Meine ausgestellte ZG erreichte auch ein sehr schönes Ergebnis: 387,0 Punkte waren ganz zu meiner Zufriedenheit. Dabei sogar einen Rammler mit 98,0 Punkten, Super!

Im einzelnen:

Käfig-Nr.:
223 1,0 F158-1553 8,7 kg 20,0; 19,5; 14,0; 15,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 98,0 Pkt.
224 0,1 F158-1521 8,4 kg 20,0; 19,0; 13,5; 14,5; 14,0; 9,5; 5,0 = 95,5 Pkt.
225 0,1 F158-1541 8,1 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
226 0,1 F158-159 8,2 kg 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
387,0 Pkt. Vereinsmeister
Große Rassen

Das Foto unten zeigt Altmeister Hans-Heinrich Müller beim Betrachten des 98er Rammlers.

Für ein Rekordergebnis sorgte unser Enkel Philipp mit seinen Zwergrexen, castorfarbig:
Er erzielte sagenhafte 390,0 Punkte, davon kann man nur träumen! 1x 98,0; 2x 97,5 und 1x 97,0 Punkte in einer ZG, Wahnsinn!! Jugendvereinsmeister. Herzlichen Glückwunsch dazu, lieber Philipp!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 17.10.2015
Hallo Zuchtfreunde,

Urlaub ist mit die schönste Zeit im Jahr!

Und so haben wir, d.h. meine Frau und ich, uns auch ein paar schöne Tage in den Bergen gegönnt. Nach mehreren Jahren "Strand-Urlaub" (Grand Canaria, etc.) hatten wir wieder einmal Sehnsucht nach einem schönen Herbsturlaub in den Bergen. Ziel war in diesem Jahr Mayrhofen im Zillertal. Zillertal? Da war doch was! Ja, richtig, meine Ställe kommen größtenteils aus der Region.

Aber der Reihe nach:
Da ich selbst aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage bin, so große Entfernungen mit dem Auto zurück zu legen und eine Bahnfahrt 17 Stunden dauern sollte, hatten wir uns entschieden, mit dem Flugzeug zu fliegen. 6:30 Uhr ab Bremen bis Innsbruck, dann mit der Zillertalbahn bis zum Ziel, eine kurzweilige Angelegenheit. Bereits um 12:45 Uhr konnten wir in Mayrhofen Mittagessen.

Glück hatten wir am Tage der Ankunft: es war gerade Almabtrieb in Mayrhofen, ein tolles Erlebnis. Mit viel Mühe und Fantasie waren die Rinder geschmückt und wurden von den Almen ins Tal getrieben. Tausende von Menschen säumten die Strassen und applaudierten den besonders aufwendig geschmückten Tieren.

Natürlich durfte ein Züchterbesuch bei meinem Freund Martin Maurer in Finkenberg nicht fehlen. Noch heute bin ich ihm dankbar dafür, dass er mir seinerzeit, es sind mittlerweile 15 Jahre her, die schönen Ställe gebaut hat. Aus 22 mm Sperrholz, heute fast unbezahlbar. Aber man spürt die gute Qualität noch heute, die Ställe haben kaum Abnutzungserscheinungen und werden mich wohl überleben. Natürlich konnten wir erneut die Gastfreundschaft der Familie Maurer genießen, aber auch seine Riesen von hervorragender Qualität haben mich beeindruckt. Am Abend haben wir dann noch in einem schönen Lokal die regionalen Köstlichkeiten genossen, bevor wir dann am nächsten Tag wieder die Heimreise angetreten haben.

Zuhause war alles in Ordnung: mein "Futtermeister" Reinhold hatte die Tiere prima versorgt, so dass ich in Ruhe den anstehenden Ausstellungen entgegen sehen kann.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Almabtrieb in Mayrhofen Martin Maurer vor seinem Stall,
im Hintergrund unten im Tal Mayrhofen

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Vor dem Haus von Martin Maurer Eine schöne große Häsin mit sehr schönem Ohr

Zum Vergrößern klicken
Gemütlicher Abend im Restaurant
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 24.08.2015
Hallo Zuchtfreunde,

die 11. Allgemeine Elbe- Weser Jung- und Alttierschau am vergangenen Wochenende in Sandbostel war wieder ein voller Erfolg. Die Ausstellungsleiter Tobias Nöppert und Hartmut Peters hatten mit ihrem Team alles wunderbar im Griff. Eine schöne Ausstellungshalle, hervorragende Gastronomie und natürlich schöne Tiere und Bewertungen sorgten für ein wunderbares Ambiente und zufriedene Züchter.

Wenn man einmal die nicht gerade tierfreundlichen Umstände der letzten Wochen durch die Hitze in Betracht zieht, sind die erzielten Ergebnisse ganz hervorragend. Die beiden besten Zuchtgruppen bei der Alttierbewertung hatten die ZGM Nöppert mit Satin, rot (387,5 Pkt.) und Holländer, japanerfarbig (387,0 Pkt.), die "Jung's" können es einfach!!

Aber meine ZG mit 386,5 Pkt. war auch nicht schlecht und ich mit dem erzielten Ergebnis mehr als zufrieden.
Hier im einzelnen:

Käfig-Nr.:
1 1,0 7,85 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,0; 9,5; 5,0 = 96,0 Pkt.
2 0,1 7,85 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
3 0,1 7,70 kg 20,0; 18,5; 14,0; 15,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
4 0,1 8,83 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 96,5 Pkt.
386,5 Pkt. Elbe-Weser-Meister

Auch unser Enkelsohn Philipp Klug hatte zum ersten Mal mit in Sandbostel ausgestellt und hatte mit 8/7 den besten 1,0 bei der Jugend mit seinen Zwergrexen, castorfarbig. Glückwunsch, lieber Philipp, mach weiter so!!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 21.08.2015
Kurzinfo:

Anbei kann ich euch das Ergebnis der 11. Allgemeinen Elbe- / Weser- Jung- und Alttierschau meiner 4 ausgestellten Tiere (1 Zuchtgruppe) bekanntgeben:

Käfig-Nr. 1 1,0 96,0 Pkt.
Käfig-Nr. 2 0,1 97,0 Pkt.
Käfig-Nr. 3 0,1 97,0 Pkt.
Käfig-Nr. 4 0,1 96,5 Pkt.

Gesamtergebnis 386,5 Pkt.

Das schöne Ergebnis brachte mir den Elbe-Weser-Meister, worüber ich mich sehr freue. Ausführliche Infos erfolgen in Kürze.

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 05.07.2015
Hallo Zuchtfreunde,

Samstag, 04.07.2015 wird wohl einigen Züchtern, besonders Riesenzüchtern, in schlechter Erinnerung bleiben.
Eine Hitzewelle hatte viele Regionen heimgesucht und viele Kaninchen haben es nicht überlebt. Bei uns waren es gestern 36 Grad und dazu kein Windzug. Das war schon heftig für die Tiere und erforderte den ganzen Einsatz des Züchters.

Meine Stallanlage ist zur Ostseite offen und die Tiere leiden zusätzlich durch die starke Sonneneinstrahlung. Da musste ich schon mal Abhilfe schaffen. Dadurch, dass uns diese zu erwartende Hitzewelle angekündigt war, haben wir reagiert und eine Rolle Malerflies (1m x 25m) gekauft um damit die Vorderseite des Stalles gegen die Sonneneinstrahlung zu schützen.

Dann haben wir den Vorplatz der Stallanlage stündlich gewässert. Nachdem gegen Mittag die Sonne nicht mehr in die Ställe schien, haben wir das Flies wieder entfernt und 5 Ventilatoren aufgestellt. Die haben einiges an frischer Luft, soweit die noch frisch war, in die Ställe transportiert.

Halbstündlich wurde die ganze Maßnahme überprüft um notfalls noch reagieren zu können. Und tatsächlich: 2 Althäsinnen, die noch mit Jungtieren zusammen waren, zeigten nasse Stellen unter dem Hals, jetzt musste etwas getan werden: auf einer schattigen Stelle auf dem Rasen habe ich Vierecke abgetrennt und die Häsinnen dort hineingesetzt. Jetzt hatte ich sie sehr gut unter Kontrolle und hätte sie notfalls in den Keller bringen können, aber sie erholten sich zusehends und ich konnte sie um 23:00 Uhr wieder in ihren Stall setzen.

Somit haben alle meine Tiere, wenn auch knapp und mit viel Mühe und Arbeit, überlebt.

Hoffentlich haben viele Züchter so viel Glück gehabt wie ich.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 21.06.2015
Hallo Zuchtfreunde,

nachdem ich kürzlich Besuch aus Holland und Polen hatte, konnte ich vorgestern erneut meine Freunde Josef Marko, Mario Babej und Josef Skriab aus der Slowakei begrüßen.

Seit Jahren verbindet uns eine enge Freundschaft, die durch deren Besuch (oftmals einige Male im Jahr) gepflegt wird. Über Mario, der sehr gut deutsch spricht, wird gefachsimpelt und werden Neuigkeiten ausgetauscht. Natürlich wechselt auch regelmässig das ein oder andere Zuchttier den Besitzer.

Mittlerweile ist Josef Marko der erfolgreichste Züchter der Slowakei. Durch sein Engagement ist die Riesenzucht dort enorm auf dem Vormarsch. Vorbildlich ist auch das von ihm herausgegebene Jahresheft, in dem alle Ereignisse und Ergebnisse zusammen gefasst sind. Überrascht und erfreut war ich darüber, dass man in dem Heft meinen Erfolgen im letzten Jahr sogar eine ganze Seite gewidmet und mit Fotos unterlegt hat. Danke mein Freund Josef!!!

Das sind Züchterfreundschaften!!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Dieser Jungrammler hat noch nicht den Weg
in die Slowakei angetreten, hat aber alle
enorm beeindruckt.

V.l. Ewald, Josef Skriab, Josef Marko und Mario

Davon, dass die Althäsin F158-1440
(Siegerhäsin der Clubschau, 97,5 Pkt., 9,4kg)
immer noch einen hervorragenden Eindruck macht,
konnten sich alle überzeugen.

V.l. Josef Skriab, Mario, Josef Marko und Ewald


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Vorderseite und erste Innenseite des Jahresheftes
Auf der ersten Innenseite wurde Ewald Kremer präsentiert
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 03.05.2015
Hallo Zuchtfreunde/ -innen,

gerne haben wir kürzlich erneut unsere Freunde aus Ungarn begrüßt.
Sandor besucht uns, wie er uns mitteilte, bereits seit 2008 mindestens einmal jährlich. Dieses Mal waren auch Laslo und István mit gekommen, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken
Foto: v.l. István Gulyas, Dolmetscherin Eva, Laslo Barca,
Sandor Bede und Ewald Kremer.

Sandor präsentiert hier noch einmal seine Häsin, die er bereits
im letzten Jahr bestellt hatte und jetzt abgeholt hat.

Sie waren sehr angetan von meinen Tieren......


Zum Vergrößern klicken
........besonders auch von diesem schönen Jungrammler
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 02.04.2015
Hallo Zuchtfreunde/ -innen,

der Start in das Zuchtjahr ist, wie so häufig, bei den Züchtern recht unterschiedlich verlaufen.
Bei einigen verlief er optimal, bei anderen wiederum mäßig. Bei mir ist letzteres der Fall.

Besonders von den hochbewerteten Häsinnen, in die man logischerweise besondere Hoffnungen setzt, habe ich recht wenig Jungtiere bekommen. Nicht, dass sie nicht geworfen hätten, aber die Würfe waren zu groß, 17 bzw 19 Jungtiere pro Wurf sind einfach zuviel, sie waren dann zu klein oder wurden tot geboren. Mittlerweile bin ich jedoch mit der Anzahl meiner Jungtiere zufrieden und ich vermute, dass es auch einiges an Qualität wieder dabei sein wird.

Jedenfalls waren meine Freunde aus Rumänien, Sorin Dogar und Alin Jurcut, die kürzlich zu Besuch waren, ganz begeistert von der Nachzucht. Um den weiteren Zuchtaufbau in Rumänien zu unterstützen habe ich denen gerne einige Tiere mit auf die weite Reise gegeben. Eine Häsin, die mit auf die Reise ging, brachte es auf ein Gewicht von immerhin 10,8 kg.
Besonders angetan waren sie natürlich von meiner Häsin F 158- 2499, einer Schwester vom Bundessieger von Ulm ( F 158-2497, 98,0 Punkte) die nicht weniger wie 11,4 kg auf die Waage brachte. Trotz ihres hohen Gewichtes zieht sie 6 Jungtiere wunderbar auf.

Hoffentlich sind die Verluste nicht zu groß, so dass doch wieder einige schöne Tiere für die Ausstellungen übrig bleiben.

Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Diese beiden Fotos zeigen die Häsin F 158-2499,
es ist die Schwester vom Bundessieger Ulm ( F158-2497). Sie hat ein momentanes Gewicht von 11,4 kg.

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
v.l.: Alin, Sogar, Ewald v.l.: Sogar, Ewald und 1,0 F158-1442 ( 3x 97,0 Punkte)

Zum Vergrößern klicken
Abschied von Cuxhaven,
v.l.: Annelotte, Sogar, Ewald, Alin
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 03.02.2015
Hallo Zuchtfreunde,

die letzte große Schau für das Zuchtjahr 2014, die Bundesrammlerschau, ist beendet.

Wie nach jeder Schau wird es zufriedene und nicht ganz zufriedene Züchter geben. Ich gehöre zu den erstgenannten!!!

4x vorzüglich von 5 ausgestellten Tieren; besser geht fast garnicht!

Aber wie ich es bereits des Öfteren nach meinen großen Erfolgen erlebt habe, gibt es auch dieses Mal wieder Neider, die ein "Haar in der Suppe" finden. Das ist eine Unart, die sich bereits seit Jahren durch die großen Schauen zieht. Aber das ist nicht nur bei den Riesenzüchtern so, sondern auch die Clubzüchter der Neuseeländer beklagen diese Unart, wie dem Bericht von Lorenz Paulus in der Kaninchenzeitung-Nr. 23/24 2014 "Ausstellungen" Seite 8, zu entnehmen ist. Grundsätzlich werden erst einmal die Tiere des Siegers schlecht gemacht. Und viele fühlen ihre eigenen Tiere unterbewertet. Wahrscheinlich wird man so etwas aber nie ändern können.

Jedenfalls habe ich auch von vielen Züchtern Gratulationen bekommen und ein Lob für meine schönen Tiere. Sie sagten, meine wären die Besten gewesen. Über diese nette und faire Geste habe ich mich unheimlich gefreut und möchte mich hier bei allen für die freundlichen Worte und Glückwünsche herzlich bedanken.

Auf vorherigen Schauen erzielte Ergebnisse belegen deren Meinung:

Käfig-Nr. Täto BR-Schau E/W-Schau Kreisschau Clubschau LV-Schau
34 F158-34118 96,5 97,0
35 F158-1442 97,0 97,0 97,0
36 F158-1443 97,0 96,5 97,5 (Sieger) 97,0
37 F158-2484 97,0 97,0 97,5
148 F158-2497 98,0 (Bundessieger) 97,5 (Sieger) 96,0

Bei der Zusammenfassung der 4 besten Tiere eines Züchters landete ich mit ganz vorne, und dass, obwohl ich lediglich 5 Tiere ausgestellt hatte:
Für 389,0 Punkte bekam ich die "Präsidentenmedaille", also eine hohe Auszeichnung.

Die Bundesrammlerschau war ein toller Erfolg für mich, über den ich mich riesig freue!!!!!

Ewald Kremer


Der Bundessieger mit feiner Stellung
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 29.01.2015
Hallo Zuchtfreunde,

die Würfel auf der Bundesrammlerschau in Ulm sind gefallen.
Der "Buschfunk" hat wieder funktioniert. Ich teile euch meine Ergebnisse mit, ohne sie zusätzlich zu kommentieren.

Käfig-Nr.
34 F158-34118 8,7 kg 20,0; 19,0; 14,0; 15,0; 14,0; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
35 F158-1442 8,55 kg 20,0; 19,5; 14,0; 15,0; 13,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt. ZDRKM
36 F158-1443 8,9 kg 20,0; 19,0; 14,5; 15,0; 14,0; 9,5; 5,0 = 97,0 Pkt. ZDRKM
37 F158-2484 9,5 kg 20,0; 19,5; 13,5; 15,0; 14,5; 9,5; 5,0 = 97,0 Pkt. ZDRKM
148 F158-2497 8,6 kg 20,0; 19,5; 14,0; 15,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 98,0 Pkt. Bundessieger

Damit bin ich natürlich mehr als zufrieden. Es ist ein toller Abschluss einer wunderbaren Ausstellungssaison!

Ein ganz besonders herzlicher Glückwunsch geht an unseren Enkel Philipp Klug, der mit seinen Zwergrexen, castorfarbig, nach den Supererfolgen in Leipzig und Karlsruhe erneut mit 386,0 Punkten (96,0; 2x 96,5; 97,0) in seiner besten 4er Gruppe glänzen konnte.

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 28.01.2015
Hallo Zuchtfreunde,

seit gestern Abend (Dienstag) 22:00 Uhr sind meine Rammler auf dem Weg nach Ulm zur Bundesrammlerschau. Nach Information der Zuchtfreunde, die den Sammeltransport machen, sind sie gut angekommen und die Tiere (und auch die Zuchtfreunde) wohlauf.

Beim Schaufertigmachen am Dienstagmorgen habe ich die Tiere noch kurz auf die Waage gesetzt und sehr gute Gewichte festgestellt:

1x 8,8 kg
2x 8,9 kg
1x 9,0 kg
1x 9,9 kg

Natürlich ist das Gewicht nicht allein ausschlaggebend, aber neben sehr guter Körperlänge haben sie auch eine sehr schöne Körperbreite und schöne Becken.

Warten wir einmal ab, wie sie den Preisrichtern gefallen.
Sobald ich Ergebnisse erfahre, könnt ihr sie hier auf dieser Seite sehen.

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 11.01.2015
Hallo Zuchtfreunde,

die Zeit verrinnt wie im Fluge: Landesschau war gestern!

Um es mit einem Satz zu sagen: das Ergebnis meiner dort ausgestellten Zuchtgruppe war eher mäßig.
Dennoch haben meine erreichten 385,0 Punkte zur zweitbesten Zuchtgruppe gereicht. Insofern auch nicht so ganz schlecht. Aber vielleicht war ich auch durch die vorherigen erzielten Ergebnisse etwas verwöhnt.

2 x 97,0; 1 x 96,0 Punkte, gar nicht so schlecht, aber dann eine 95,0!
Damit kann man dann nicht mehr ganz nach vorne kommen. Man fragt sich, wie konnte das denn angehen: es ist ganz einfach: wenn der Preisrichter 95,0 auf die Karte schreibt, ist es so. Obwohl ich diese April-Häsin, die ich für meine eigene Zucht behalte, höher eingeschätzt hatte. Wohl jeder Züchter hat bereits einmal so etwas erlebt.

Erwähnen möchte ich jedoch auch noch, dass lediglich 1 Tier meiner Clubmeister-Sammlung (389,5 Punkte) mit auf der Landesschau war und 97,0 Punkte machte.
Landesmeister wurde Willfried Gerloff mit einer schönen Zuchtgruppe, die 387,5 Punkte erreichte.
Also auf ein Neues: in fast 3 Wochen ruft Ulm zur Bundesrammlerschau!

Viele Grüsse aus Cuxhaven!

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 22.12.2014
Hallo Zuchtfreunde/ -innen,

ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele, viele schöne Jungtiere in den Nestern.

Für 2015 wünsche ich Euch viel Glück, Gesundheit und viel Erfolg mit unseren schönen Riesen.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken
Da lacht das Züchterherz:
10 gesunde Jungtiere wurden einwandfrei aufgezogen.
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 16.12.2014
Hallo Zuchtfreunde,

anbei, wie bereits vor ein paar Tagen angekündigt, weitere Ergebnisse der Riesenclubgemeinschaftsschau in Krempel.

Ausgestellt wurden 181 Riesen in den Farbenschlägen wildfarben, grau-blau, chinchillafarbig, gelb und weiß.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Deutsche Riesen, wildfarben:
1. Clubmeister Ewald Kremer, Cuxhaven 389,5 Punkte
2. Clubmeister Herbert Henn, Nordleda 388,5 Punkte
3. Clubmeister Dieter Stumm, Dickenschied 387,0 Punkte
4. Platz Heribert Leitschuh, Flieden 387,0 Punkte
5. Platz Jürgen Lohse, Krempel 2x 386,0 Punkte
7. Platz Heribert Leitschuh, Flieden 386,0 Punkte
8. Platz ZGM Meier-Behrend, Emmenthal 385,5 Punkte
9. Platz Jörg Sommer, Geesthacht 385,5 Punkte
10.Platz Hinni Hubert, Bexhövede 385,5 Punkte
Alle weiteren ZG erzielten weniger Punkte, einige davon sogar deutlich.
Siegertiere:
1,0 Ewald Kremer, Cuxhaven 97,5 Punkte
0,1 Ewald Kremer, Cuxhaven 97,5 Punkte
Deutsche Riesen, grau-blau:
Leider nur eine ZG Thomas Schmidt, Lich 379,5 Punkte
Sein bestes Tier erreichte 96,0 Punkte
Deutsche Riesen, chinchillafarbig:
Zwei ZG:
1. Clubmeister Waldemar Wechsel, Weyhe 381,5 Punkte
Er hatte auch das beste Tier 96,5 Punkte
Deutsche Riesen, gelb:
Von den 4 ZG von 4 Ausstellern blieb leider keine ZG ohne n.b.
2 schöne Tiere mit je 96,5 Punkten stellte Johannes Renninghoff, Niedernhausen
Deutsche Riesen, weiß:
1. Clubmeister Winfried Roth, Künzell 389,0 Punkte
2. Clubmeister Wolfgang Knust, Nordleda 388,5 Punkte
3. Clubmeister Jürgen Dettmer, Sauensiek 387,0 Punkte
4. Platz Alexander Bier, Ummern 387,0 Punkte
5. Platz ZGM Evers-Meenen, Bookholzberg 386,5 Punkte
6. Platz Wolfgang Knust, Nordleda 386,5 Punkte
7. Platz Anton Helling, Paderborn 386,0 Punkte
8. Platz Wolfgang Knust, Nordleda 385,5 Punkte
9. Platz Ewald Lemke, Cuxhaven 385,0 Punkte
10. Platz Hartmut Reese, Bad Pyrmont 383,5 Punkte
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 14.12.2014
Hallo Zuchtfreunde,

im Jahr 2013 sind zwei von mir erstellte Berichte in der Kaninchenzeitung erschienen. Ich freue mich sehr, dass diese beiden Berichte nun von der Redaktion freigegeben wurden.

Unter "Rasseberichte" könnt ihr nun meinen Bericht über Deutsche Riesen wildfarben "Einmal Riesen - immer Riesen" nachlesen.

Und im Menüpunkt "Fachberichte" findet ihr meinen Bericht über die verschiedenen Zuchtverfahren.

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 13.12.2014
Hallo Zuchtfreunde,

Hammer........... so ein Ergebnis!!!

389,5 Punkte auf der Offenen Riesenclubgemeinschaftsschau in Krempel.
Das bedeutete: 1. Clubmeister und Siegertier 1,0 (97,5 Pkt.) und Siegertier 0,1 (97,5 Pkt.).

Ich hatte 8 Tiere gemeldet, leider konnte ich nur 7 Tiere ausstellen, da eine Häsin plötzlich erkrankte und ich aufgrund meines relativ kleinen Bestandes kein Ersatztier hatte. Somit war eine Zuchtgruppe hinüber, schade. Besonders aus dem Grunde, da die anderen 3 Tiere ebenfalls hervorragende Ergebnisse erzielten.

Hier zunächst erst einmal meine Ergebnisse im Einzelnen, weitere Ergebnisse der Schau folgen in Kürze:

7 ausgestellte Tiere, 1x 96,5 Pkt.; 2x 97,0 Pkt.; 4x 97,5 Pkt. Wahnsinn!!

Käfig-Nr.:
17 8,7 kg 1,0 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt. E 36
18 8,4 kg 1,0 20,0; 19,0; 14,0; 15,0; 14,0; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
19 9,1 kg 1,0 20,0; 19,0; 14,0; 15,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,5 Pkt. E 35
20 0,1 fehlt
77 8,8 kg 1,0 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt. E 38
78 8,7 kg 1,0 20,0; 19,5; 14,5; 14,5; 14,0; 10,0; 5,0 = 97,5 Pkt. Sieger
79 9,8 kg 1,0 20,0; 19,5; 14,0; 15,0; 14,0; 10,0; 5,0 = 97,5 Pkt. E 21
80 9,4 kg 0,1 20,0; 19,5; 14,0; 15,0; 14,0; 10,0; 5,0 = 97,5 Pkt. Sieger
389,5 Pkt. Clubmeister

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 05.12.2014
Hallo Zuchtfreunde,

die Bewertung der Tiere auf der Kreisverbandsschau des Kreisverbandes "Zwischen Elbe- und Wesermündung" in Sandbostel ist abgeschlossen. Gerne gebe ich Euch die von mir erzielten Ergebnisse bekannt:
8 ausgestellte Tiere: 1x 96,0 Pkt.; 2x 96,5 Pkt.; 4x 97,0 Pkt.; 1x 97,5 Pkt. Ein wiederum tolles Ergebnis!
Das heißt folgende Zuchtgruppenergebnisse: 1x 386,5 Pkt. und 1x 388,0 Pkt. Für die letztgenannte ZG gibt es den "Rassekreismeister".

Mein leichtestes Tier, ein April-Rammler wog 8,41 kg, das schwerste Tier, eine weitere meiner schweren Häsinnen 9,9 kg. Wobei ich eingestehen muss, dass bei dieser Häsin die 18,5 in Körperform durchaus berechtigt war, weil sie etwas loses Brustfell zeigt.

Hier meine Ergebnisse im Einzelnen:

Käfig-Nr.:
1 8,60 kg 1,0 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
2 8,41 kg 1,0 20,0; 19,0; 13,5; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 96,5 Pkt.
3 8,70 kg 1,0 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
4 9,90 kg 0,1 20,0; 18,5; 14,0; 14,5; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,0 Pkt.
386,5 Pkt.
17 8,60 kg 1,0 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
18 9,52 kg 1,0 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
19 9,50 kg 0,1 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
20 8,80 kg 1,0 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 15,0; 10,0; 5,0 = 97,5 Pkt.
388,0 Pkt. Rassekreismeister

Gerne freut sich das Ausstellungsteam über Ihren Besuch der Kreisverbandsschau, die am jetzigen Samstag und Sonntag, 06. und 07.12. geöffnet ist.

Und in der nächsten Woche geht es zu den Clubschauen in Bremerhaven und Krempel!

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 02.12.2014
Hallo Zuchtfreunde,

unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht! Bereits seit über sechs Jahren besteht meine Internetpräsenz mit diesen Seiten. Wir, das heißt meine Tochter Sylvia, die diese Seite pflegt und ich haben gedacht, dass es einmal an der Zeit wäre, meiner Seite ein neues "Gesicht" zu geben.

Wenn auch der Großteil der Berichte Euch sicherlich bereits bekannt sein dürfte, so werden in Kürze auch wieder neue Berichte hinzu gefügt. Mit Ergebnissen und Neuigkeiten versuchen wir immer aktuell zu sein und die Seite interessant zu halten, was aber nur dann gelingt, wenn ich auch rechtzeitig die Informationen bekomme.

Dank Eurer vielen "Klicks" wurden in dieser Zeit fast 100.000 Besucher erreicht, ein für eine private Hompage tolles Ergebnis! Ein großes Dankeschön an Euch alle!

Vielen Dank auch noch einmal an meine liebe Tochter Sylvia für die prompte Erledigung der mit der Aktualisierung einhergehenden Arbeit!

Am kommenden Wochenende findet unsere Kreisverbandsschau statt, auf der ich 8 Tiere gemeldet habe, die Ergebnisse findet ihr dann wieder wie gewohnt auf dieser Seite.

Euch allen viel Glück in der Zucht und viele schöne Ausstellungserfolge wünscht Euch

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 18.11.2014
Hallo Zuchtfreunde,

so langsam bewegen wir uns auf unsere Ausstellungen, die Kreisverbandsschau des Kreisverbandes "Zwischen Elbe- und Wesermündung", der Offenen Riesenclubschau in Langen/Krempel, der Landesverbandsschau und der Bundesrammlerschau in Ulm, zu.

Das veranlasste mich, bereits einmal einen kleinen "Check" bei meinen Tieren vorzunehmen. Neben der Überprüfung der Zähne, der Krallen und des Geschlechts habe ich auch die Gewichte ermittelt. Zu meiner Überraschung haben die Tiere in den letzten Wochen noch einmal enorm zugelegt. Wenn es auch nicht ungewöhnlich ist, das die Januar-Tiere im August auf der Ausstellung bereits gut 8 kg wogen, so haben mich die jetzt festgestellten Gewichte doch ein wenig überrascht: keines meiner noch vorhandenen 20 Tiere (10 Rammler, 10 Häsinnen) wog unter 8 kg, auch die April-Tiere nicht. Diese wogen zwischen 8,2 und 8,5 kg. Das Gewicht haben Tiere von Januar und Februar noch erheblich getoppt: eine grössere Anzahl hat die 9 kg überschritten, eine Häsin bringt momentan sogar 10,2 kg (Ohr: 23 cm) auf die Waage! Sie besitzt eine sehr grosse Körperlänge und -breite. Ich möchte jedoch nicht verschweigen, dass sie auch eine kleine Wamme besitzt, aber bei dem Gewicht will ich es ihr verzeihen.

Beim Betrachten des Fotos werdet ihr vielleicht feststellen, dass kein Stroh im Stall ist. Aber seit einiger Zeit streue ich mit Heu ein. Das hat zwei Gründe: zum einen kostet ein Ballen Heu bei uns genauso viel wie ein Ballen Stroh, also kann ich auch gleich mit Heu einstreuen. Zum anderen hatte ich zu der Zeit, wo ich noch mit Stroh eingestreut habe, nach dem Ausmisten mit erheblichem weichen Kot und teilweise auch Durchfall zu kämpfen. Das führe ich darauf zurück, dass das Getreide von den Landwirten noch relativ kurz vor der Ernte gespritzt wird und somit die Rückstände noch nicht komplett abgebaut sind. Denn seit dem ich mit Heu einstreue, treten diese Dinge nicht mehr auf.

Ich wünsche Euch allen noch viel Erfolg bei den noch ausstehenden Ausstellungen und einen guten Start in die bald wieder beginnende Zuchtsaison.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Neben einem tollen Gewicht
hat diese Häsin auch ein sehr schönes Ohr
Wenn sie ruht, sieht man ihre schöne Körperlänge
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 28.10.2014
Hallo Zuchtfreunde,

Kurzmeldung

Die Clubvergleichsschau in Kirchberg ist beendet, soeben halte ich den Katalog in den Händen.
Leider ist keine top ten- Liste eingefügt. Somit gebe ich Euch aus jedem Farbenschlag die Erstplazierten bekannt.
Erneut wurden tolle Ergebnisse erzielt.

Mein Glückwunsch geht an alle Meister und Sieger!!!

Deutsche Riesen, eisen- dunkelgrau:
1. Rassemeister: Petra Jensen, Wagersrott 386,5 Pkt.
Deutsche Riesen, wildfarben:
1. Rassemeister: Matthias Ehser, Merode 388,5 Pkt.
2. Rassemeister: Ludwig Sixt, Teisnach 387,0 Pkt.
3. Rassemeister: Dieter Stumm, Dickenschied 387,0 Pkt.
Deutsche Riesen, weiss, RA:
1. Rassemeister: Winfried Roth, Künzell 388,5 Pkt.
2. Rassemeister: Wolfgang Knust, Nordleda 386,5 Pkt.
3. Rassemeister: Albin Hartmann, Eurasburg 386,5 Pkt.
Deutsche Riesen, blau:
1. Rassemeister: Reinhold Niehues, Holdorf 382,0 Pkt.
Deutsche Riesen, chinfarbig:
1. Rassemeister: Waldemar Wechsel, Weyhe- Jeebel 384,5 Pkt.
Deutsche Riesen, gelb:
1. Rassemeister: Bernd Laumann, Kamp Lintfort 385,5 Pkt.
Clubvergleichs- Meisterschaft:
1. Club Rheinland 1928,0 Pkt.
2. Club Bayern 1927,5 Pkt.
3. Club Hannover 1927,0 Pkt.
4. Club Weser-Ems 1924,5 Pkt.
5. Club Hessen-Nassau 1923,5 Pkt.
Ich wünschen allen Züchtern für die noch folgenden Ausstellungen weiterhin viel Glück und Erfolg!

Ewald Kremer

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 22.10.2014
Hallo Zuchtfreunde,

Was lange währt wird endlich gut!
Seit vielen Jahren versucht Zuchtfreund Aloyzas Mitrikevicius aus Litauen ein Tier von mir zu erwerben.
Der Versuch auf der Bundesschau in Erfurt 2011 scheiterte daran, dass sich bei der Nachmeldung zum Tierverkauf der Ablauf so verzögerte, dass der Zuchtfreund seinen Bus aufsuchen musste, um die lange Heimreise anzutreten, allerdings mit einer leeren Kiste. Es tat mir auch furchtbar Leid, aber die Abwicklung dort lag außerhalb meines Einflussbereiches.

Nach mehreren Kontakten über seine Tochter in Berlin vereinbarten wir einen Termin für diesen Herbst. So hatten wir kürzlich Besuch, Aloyzas war mit seiner Tochter gekommen, um den bestellten Rammler abzuholen. So wird dieser schöne Rammler, der bereits ein tolles Gewicht von 8,9 kg auf die Waage brachte ( Bewertung: 97,0 Pkt.), was uns doch etwas erstaunte, künftig seine Nachkommen in Litauen zeugen.

Ich wünsche dem Zuchtfreund Mitrikevicius viel Glück mit dem Rammler und viele, viele schöne Jungtiere von ihm.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 01.10.2014
Hallo Zuchtfreunde,

erneut hat sich die alte Weisheit wieder einmal bestätigt:
Tiere sind keine Maschinen oder Computer, die man einstellen oder programmieren kann, um zum richtigen Zeitpunkt optimal zu arbeiten.

So ist es momentan auch mit meinen Riesen: aufgrund erheblicher Haarung sind sie nicht ausstellungsfähig. Durch die sehr warme Witterung macht der vor kurzem eingesetzter Haarwechsel keine Fortschritte. Am Tag erreichen wir momentan ca 20 Grad, nachts kühlt es nicht unter 15-16 Grad ab. Das ist eine Temperatur, die die Haarung nicht voran bringt.

Hinzu kommt noch, dass meine beiden Häsinnen, die bereits einmal bewertet wurden (jeweils 97,0 Pkt.) meinten mir anzeigen zu müssen, dass sie hitzig sind und sich richtig kahl gerupft haben. Das Nest hätte den besten Ansprüchen genügt, aber dadurch sind sie nicht mehr ausstellungsfähig.

Leider sehe ich mich dadurch veranlasst, die anstehende Riesenclub-Vergleichsschau, nicht wie ursprünglich vorgesehen, zu beschicken. Das ist schade, aber die unfertigen Tiere "abwatschen" lassen ist letztlich den Tieren gegenüber auch nicht gerecht. Erhebliche Punktabzüge im Fell und der Deckfarbe wären unvermeidbar. Da kann man sie lieber Zuhause lassen. Im Dezember und Januar erfolgen ja noch weitere Ausstellungen, vermutlich werden die Tiere dann den Haarwechsel überstanden haben.

Vielleicht sollte man grundsätzlich einmal darüber nachdenken, ob ein Oktobertermin der richtige Zeitpunkt für eine Clubvergleichsschau ist.

Dennoch wünsche ich allen Ausstellern viel Erfolg und der Ausstellung einen guten, harmonischen Verlauf.

Ewald Kremer

Kürzlich hatte ich netten Besuch aus Ostbevern:
Mein Freund Berthold Möllers war mit seiner Frau Franzi und Tochter Nele zu Besuch.

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Berthold Möllers und Ewald Kremer
mit einem Februar-Rammler
Es scheint etwas interessantes zu geben
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 23.08.2014
Hallo Zuchtfreunde,

welch ein wunderbarer Auftakt in die neue Ausstellungssaison!
Auf der 10. Allgemeinen Elbe-Weser Jung- und Alttierschau in Sandbostel habe ich mit beiden von mir ausgestellten Zuchtgruppen prima Ergebnisse erzielt. Mit der Zuchtgruppe von 387,5 Punkten hatte ich das beste Ergebnis bei den Alttieren der Schau, wofür ich die Bronzene Plakette des Niedersächsischen Ministeriums erhielt.

Hier meine Ergebnisse im Einzelnen:

Käfig-Nr.:
1. 0,1 F158-1.4.65 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
2. 0,1 F158-1.4.54 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
3. 1,0 F158-1.4.36 20,0; 19,0; 14,0; 15,0; 14,5; 9,5; 5,0 = 97,0 Pkt.
4. 0,1 F158-1.4.26 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,0; 9,5; 5,0 = 96,0 Pkt.
386,5 Pkt.
9. 1,0 F158-1.4.41 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
10. 1,0 F158-1.4.42 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
11. 0,1 F158-1.4.39 20,0; 18,5; 14,5; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
12. 0,1 F158-1.4.40 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
387,5 Pkt. Elbe-Weser-Meister

Nette Gäste aus Rumänien und der Slowakei haben wir empfangen um mit Ihnen anschließend die Elbe-Weser-Jung- und Alttierschau zu besuchen.

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
v.l. Mario (Dolmetscher Slowakei ), Julia (Dolmetscherin
Rumänien), Josef Marco, E.Kremer,
Juravi Hüne-Vasile, Sorin Adrian Dogar
v.l. Julia, Ewald, Juravi, Sorin Adrian

Zum Vergrößern klicken
v.l. Mario, Ewald, Josef, Juravi und Sorin Adrin
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 14.08.2014
Hallo Zuchtfreunde,

in Kürze geht es wieder los mit der ersten Ausstellung. Aufgrund vieler Nachfragen hier noch einmal die Termine der anstehenden Ausstellungen, auf denen ich ausstelle:

23.-24. August Jung- und Alttierschau in Sandbostel (bei Bremervörde) ca. 370 Tiere
25.-26. Oktober Riesen-Clubvergleichsschau in Kirchberg (Hundsrück) ca. 800 Tiere
06.-07. Dezember Kreisverbandsschau in Sandbostel (bei Bremervörde) ca. 600 Tiere
13.-14. Dezember Riesenschau Club LV Bremen in Bremerhaven Tierzahl ??
10.-11. Januar Landesverbandsschau in Nienburg
31.01.-01.02.15 Bundesrammlerschau Ulm


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Nicht alle meine Tiere haben wie dieser Rammler
eine Ohrlänge von fast 23 cm, aber mit der
Qualität in diesem Jahr bin ich sehr zufrieden.
Es hat fast alles optimal gepasst.
Jungrammler von Februar mit sehr guten Ansätzen
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 28.06.2014
Hallo Zuchtfreunde,

zwei Gründe waren Anlass für eine kleine Feier mit Züchterfreunden in unserem Hause:

Anfang des Jahres habe ich einen Teil meiner Stallanlage erneuert und in diesem Jahr kann ich mein 40jähriges Züchterjubiläum begehen.

Ein Teil meiner Stallanlage, genauer gesagt 24 Boxen, stammte noch aus den 80er Jahren und war unansehnlich und brüchig geworden. So stand ich vor der Entscheidung, entweder die Boxen abreissen und mit den vorhandenen 20 Boxen auskommen oder aber doch ein paar Neue zu bauen, wozu ich mich letztlich entschieden habe. Statt 24 sind es jetzt aber lediglich 12 neue Boxen geworden, so dass meine gesamte Stallanlage jetzt 32 Boxen umfasst. Das ist genau die Größe, die ich mir für die Ausübung meines Hobbys vorstelle.

Am 18. April 1974 bin ich in den Kaninchenzuchtverein F61 Cuxhaven eingetreten. Damaliger Vereinsvorsitzender war Hans Spieker, sein Nachfolger dann für viele Jahre Gerhard Breyer, der zudem noch Kreisverbandsvorsitzender war. Viele Jahre war ich im Verein als 2.Vorsitzender bzw. Zuchtwart tätig. Höhepunkt eines jeden Jahres waren unsere Vereinsaustellungen, auf der es viele Tiere zu sehen gab, die höchste Zahl war einmal Anfang der 80er Jahre 722 Tiere!
Eine für die heutige Zeit unvorstellbare Zahl für eine Lokalschau!

2009 wechselte ich dann zum Verein F158 Bremervörde. Dieser Verein besitzt ein sehr großes Potential an hochqualifizierten Züchtern, die auf jeder großen Schau ihr Können unter Beweis stellen. Außerdem gibt es dort sehr gute Kameradschaft, die besonders auch vom Vereinsvorsitzenden Tobias Nöppert und seinem Team vorgelebt wird, Missgunst ist dort ein Fremdwort, jeder freut sich mit dem Anderen, wenn er ein tolles Ergebnis erzielt hat. Jedenfalls fühlen meine Frau und ich uns dort sehr, sehr wohl, nicht ohne Grund hatten wir diese Freunde zu uns zu einem gemütlichen Nachmittag eingeladen.

Natürlich wurden meine Tiere auch einmal unter die Lupe genommen, so wie ich den Eindruck hatte, waren alle mit der Qualität sehr zufrieden. Jedenfalls glaube ich auch, ohne Übertreibung sagen zu dürfen, dass die Tiere in diesem Jahr besonders gut gelungen sind. Warten wir es einmal ab, am 23.-24. August gibt es ja bereits die erste Ausstellung: die Allgemeine Jung- und Alttierschau in Sandbostel, auf der ich auch ausstellen werde.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Der neue Stallbereich

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 01.06.2014
Hallo Zuchtfreunde,

kürzlich hatte ich Besuch aus Frankreich: Zuchtfreund Eric Meon und seine Gattin Natalie waren zu Besuch.
Nach zurückgelegten 1.400 km Fahrstrecke waren sie gekommen um meine Riesen zu betrachten. Erfreulicherweise hatte sich Herr Schulte, der in unserem Ort wohnt, bereit erklärt, zu dolmetschen.
Nach ausgiebiger Diskussion am Stall wurde am Abend dann noch ein kleiner Abstecher an die Elbe und die "Alte Liebe" in Cuxhaven gemacht. Nach Übernachtung und Frühstück in unserem Hause machten sich dann Eric und Natalie mit ein paar Tieren im Gepäck wieder auf ihre lange Reise.

Wir haben uns gefreut, wieder einmal sehr nette Menschen kennengelernt zu haben, die wir gerne als Freunde bezeichnen!

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Rechts im Bild Zuchtfreund Eric Meon aus Frankreich
und links im Bild der Dolmetscher Herr Schulte
Ausgiebige Gespräche am Stall,
die Dank Übersetzer möglich waren
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 15.04.2014
Hallo Zuchtfreunde,

diese Jungtiere stehen noch nicht zum Verkauf, aber aufgrund meiner prächtigen Anzahl an Jungtieren in diesem Jahr kann ich nach Ostern einige schöne Jungtiere von Dezember und Januar in meinem Verkaufsforum zum Kauf anbieten.

Also, für den, der Interesse hat, lohnt es sich vielleicht einmal dort reinzuschauen.

Ich wünsche allen Züchterinnen und Züchtern ein schönes Osterfest und viele schöne Jungtiere.

Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 04.04.2014
Hallo Zuchtfreunde,

es sind zwei Dinge, die mich im Moment bewegen:

- der neue Enterocolitis-Impfstoff
- die Unruhe im ZDRK-Präsidium

Seit Anfang des Jahres ist der neue Enterocolitis-Impfstoff verfügbar. Genügend Werbung ist ja auch bereits u.a. über unsere Fachzeitschrift gemacht worden. Aber ob es die endgültige Lösung zur Bewältigung dieser gefürchteten Krankheit ist, wage ich zu bezweifeln. Wichtig zu Wissen ist, dass die Wirkung lediglich gegen Clostridien perfringens, Typ A, gerichtet ist. Also die Begleiterscheinigungen wie Coli E- Keime und Kokzidien nicht berührt werden. Und genau dort liegt der Knackpunkt! Was nützt es mir, wenn die Tiere nicht mehr an aufgeblähten Bäuchen sondern an heftigem Durchfall sterben?

Meine Meinung ist seit Jahren unverändert: Es ist eine "Zusammenarbeit" von Clostridien, Coli-Keimen und Kokzidien, die diese Krankheit auslöst. Solange man lediglich ein "Element" entfernt, ist die Krankheit noch lange nicht besiegt.

Da ich in diesem Jahr sehr viele Jungtiere habe, wollte ich die Wirkung des neuen Impfstoffes gerne einmal ausprobieren, um die Verluste der sehr schönen Tiere so gering wie möglich zu halten. Zunächst traten auch keine Erkrankungen auf. Erwähnen muss ich noch, dass ich die Muttertiere noch nicht vorher impfen konnte, da der Impfstoff noch nicht verfügbar war. Nach dem zweiten Impfdurchgang bei den Jungtieren traten dann ca. 4-5 Tagen danach erheblich Durchfallerkrankungen auf, die bei einigen Tieren zum Tode noch am selbigen Tag führte. Dagegen blieben Tiere, die nicht den zweiten Impfdurchgeng bekamen, gesund. Auch einige Tiere, die bereits im Januar zweimal geimpft wurden erkrankten Ende März (also 2 Monate nach zweimaliger Impfung!) mit aufgeblähtem Bauch und starben.

Also: Man sollte diesen Impfstoff nicht als "Wundermittel" gegen die Enterocolitis bezeichnen sondern vielleicht auch von Seiten des Anbieters einmal prüfen, warum nach der Impfung bei einigen Tieren dieser starke Durchfall auftritt und in kürzester Zeit ( 6-8 Stunden) tödlich ist. Erwähnen möchte ich noch, dass meine Jungtiere im Alter von 4 und 6 Wochen mit Baycox versehen werden, so dass Kokzidiose als Auslöser ausscheiden dürfte. Selbstverständlich ist für mich, dass meine Tiere sauber und reinlichst gehalten werden.

Interessant wäre zu erfahren, ob andere Züchter andere Erfahrungen mit dem neuen Impfstoff gemacht haben.

Nun zu einem anderen Thema:

Was ist denn in unserem ZDRK-Präsidium los?
Nach dem Rücktritt des Referenten für Schulungen, Bernhard Große, ist jetzt auch kürzlich der ZDRK-Vize-Präsident und Schriftführer Christian Ruhr von beiden Ämtern zurückgetreten, wie man auf der Internetseite des ZDRK lesen kann. Mir sind die Gründe dafür bekannt, aber ich bin einmal gespannt, ob die breite Züchterschar über unsere Fachzeitschrift auch über die tatsächlichen Gründe und Vorfälle aufgeklärt wird, oder ob wieder einmal alles unter den Tisch gekehrt wird?

Jedenfalls ist es auch richtig so: Auch wenn man ZDRK-Vize-Präsident ist, darf man sich nicht alles erlauben, erst recht nicht solche Geschehnisse, die der gesamten Rassekaninchenzucht schaden!

Das meint Ewald Kremer


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
Da freut sich das Züchterherz,
ein schöner Wurf Jungtiere
Die Tiere fühlen sich sehr wohl im neuen...
(die Auflösung folgt in Kürze)
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 01.01.2014
Hallo Zuchtfreunde,

allen Zuchtfreunden wünsche ich ein frohes neues Jahr!

Viel Glück, Gesundheit und viel Erfolg möchte ich Euch für das neue Jahr wünschen, und natürlich viele, viele gesunde Jungtiere in den Nestern!

Beim Lesen der Kaninchenzeitung 24/2013 war ich reichlich überrascht über die Darstellung einer Riesen-Jubiläumsschau, die als "Riesenclub-Vergleichsschau" deklariert wurde.
Meines Wissens findet alle zwei Jahre, in den Jahren, in denen keine Bundesschau stattfindet, eine Riesenclub-Vergleichsschau statt, die immer von unterschiedlichen Riesenclubs ausgerichtet wird. Die letzte fand in Büren-Steinhausen 2012 statt und die nächste ist in diesem Jahr 2014 in Kirchberg. Wie jetzt der Berichterstatter einer Riesen-Jubiläumsschau darauf kommt, seine Schau als "Riesenclub-Vergleichsschau" zu deklarieren, ist mir rätselhaft.

Sollte durch diese Darstellung der Schau, auf der gerade einmal insgesamt 176 Tiere ausgestellt waren, die Ausstellung aufgewertet werden? Wenn man gut eine Handvoll Züchter zu dieser offenen Riesen-Jubiläumsclubschau eingeladen hatte, handelt es sich noch lange nicht um eine "Riesenclub-Vergleichsschau", oder ist es heute jedem möglich, seine eigene Schau durch derartige Darstellungen in der Kaninchenzeitung einen Stellenwert zu geben, der ihr überhaupt nicht zusteht?

Hinzu kommt noch die Abbildung einer Häsin, die 98,0 Punkte erzielte, mit einer sehr hellen Brust und einer sehr fleckigen Decke. Wie diese Häsin in dem Zustand diese Punktzahl erreichen konnte, ist mir rätselhaft.

Interessant wäre sicherlich zu erfahren, was denn die Ausrichter der nächsten Riesenclub-Vergleichsschau dazu sagen, dass auch in 2013 bereits eine sogenannte "Riesenclub-Vergleichsschau" stattgefunden hat.
So kann es eigentlich nicht gehen, ich bin einmal gespannt, was denn die "Interessengemeinschaft der Riesenzüchter" zu diesem Akt der Selbstdarstellung sagt.

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 16.12.2013
Hallo Zuchtfreunde,

bereits seit einigen Stunden sind die Pforten der 31. Bundeskaninchenschau in Karlsruhe wieder geschlossen. Um es gleich vorweg zu nehmen: Es war wieder einmal ein tolles Erlebnis! Die Riesen präsentierten sich wieder einmal in einer hervorragenden Verfassung!

Erfreulicherweise gab es auch in diesem Jahr, im Gegensatz zu den letzten Bundesschauen, keine negativen Auffälligkeiten, was die Bewertung anbetrifft. Beide Preisrichtergruppen lagen auf einem gleichmässigem Bewertungslevel und stellten die besten Zuchtgruppen deutlich heraus. Hier die Ergebnisse:

Deutscher Meister: Matthias Ehser, Merode 387,5 Pkt.
Deutscher Vizemeister: Ewald Kremer, Cuxhaven 387,0 Pkt.
Bundessieger 1,0 Uwe Postel, Burg 97,5 Pkt.
Bundessieger 0,1 Friedrich-Wilhelm Hagenbäumer, Versmold 97,5 Pkt.

Zum Vergrößern klicken
Meine Ergebnisse im Detail:

Käfig-Nr.
5667 1,0 F158-1.3.15 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt. E
5668 1,0 F158-2.3.36 20,0; 19,0; 14,0; 15,0; 14,0; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
5669 0,1 F158-2.3.38 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt. E
5670 0,1 F158-1.3.17 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,0; 10,0; 5,0 = 96,5 Pkt.
387,0 Pkt. Deutscher Vizemeister


Zum Vergrößern klicken
Mit meinem Enkelsohn Philipp Klug in der
hübsch geschmückten Eingangshalle der Messe Karlsruhe
Hier die top ten, es sind jedoch 13 ZG geworden, da ich alle ZG, die mindestens 386 Pkt. gemacht haben, der Fairnes halber mit hinein nehmen wollte. Es wäre zu schade gewesen, 3 dieser hervorragenden ZG nicht mit zu erwähnen. Alle dahinter folgenden ZG haben 385,5 Pkt. oder weniger gemacht.
Top Ten
Deutscher Meister: Matthias Ehser, Merode 387,5 Pkt.
Deutscher Vizemeister: Ewald Kremer, Cuxhaven 387,0 Pkt.
3. Uwe Dressel, Muldenhammer 387,0 Pkt.
3. Fr.-Wilhelm Hagenbäumer, Versmold 387,0 Pkt.
5. Werner Hartleb, Büttstedt 387,0 Pkt.
6. Joachim Motzfeld, Kerpen 386,5 Pkt.
7. Jens Seidel, Mülsen/Ortmannsdorf 386,5 Pkt.
8. Mario Jensen, Wagersrott 386,5 Pkt.
9. Jürgen Lohse, Langen-Krempel 386,5 Pkt.
10. Heribert Leitschuh, Flieden 386,0 Pkt.
11. Siegfried Hubert, Westerburg 386,0 Pkt.
12. Alois Geis, Bad Bocklet 386,0 Pkt.
13. Rolf Hartmann, Bannewitz 386,0 Pkt.
Klassensieger
Käfig-Nr.
5328 0,1 Heinz Hegemann, Hövelhof 97,5 Pkt.
5344 0,1 Michael Knappe, Traunstein 97,5 Pkt.
5416 0,1 Arnhold Zachmann, Neustrehlitz 97,5 Pkt.
5460 1,0 Hans-Jürgen Roick, Frankenberg 97,0 Pkt.
5554 0,1 Matthias Ehser, Merode 97,5 Pkt.
5616 1,0 Norbert Klink, Kirchberg 97,5 Pkt.
5666 0,1 Mario Jensen, Wagersrott 97,5 Pkt.
5692 1,0 Joachim Motzfeld, Kerpen 97,5 Pkt.
-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 11.12.2013
Hallo Zuchtfreunde,

die Bundesschau in Karlsruhe wirft ihre Schatten voraus. Heute war bereits die Bewertung der Riesen und auch die Tiere der Jugend.

Laut telefonischer Übermittlung haben meine Tiere folgende Bewertung gemacht: Die Gewichte habe ich vor der Abreise am Montagabend ermittelt:

Käfig-Nr.
5667 8,7 kg 1,0 F 158- 1315 97,0 Pkt. es ist der Rammler aus der Versteigerungsaktion
5668 9,3 kg 1,0 F 158- 2336 96,5 Pkt.
5669 9,8 kg 0,1 F 158- 2338 97,0 Pkt.
5670 9,7 kg 0,1 F 158- 1317 96,5 Pkt.
387,0 Pkt.
Auch unser Enkelkind Philipp Klug hat super abgeschnitten!!!
Er wurde mit seinen Zwergrexen castorfarbig mit 386,0 Pkt. Deutscher Jugendmeister. 3x 97,0 und 1x 95,0 Pkt. sind ein super Ergebnis. Nach seinem Jugendeuropameister in Leipzig 2012 (384,5 Pkt.) bereits der nächste grosse Erfolg für ihn!

Lieber Philipp, herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Glück und Erfolg wünschen Dir Oma und Opa.

-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 12.11.2013
Ich möchte gerne die Kaninchenauktion für einen guten Zweck unterstützen:
Der Erlös aller versteigerten Kaninchen geht als Spende an den Kinderhospizdienst für die Stadt und den Landkreis Karlsruhe.

Da es sich um eine meines Erachtens tolle Sache handelt, die eigentlich viel mehr Züchter unterstützen sollten, habe ich einen meiner besten Zuchtrammler zur Verfügung gestellt. Ich hoffe, dass er einen guten Preis erzielt.

Geschlecht: Rammler
Täto: F158-1315
Gewicht: momentan 8,5 kg
Bewertung: 20; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.

Ein Spitzenrammler mit einem superrunden Becken.
Züchter: Ewald Kremer, Cuxhaven; mehrfacher Deutscher Meister und Bundessieger

Diesen tollen Rammler könnt ihr hier ersteigern:
http://www.rassekaninchenzuchtforum.de//Auktion/template/zeige.php?action=373


-----------------------------------------------------------
Cuxhaven, 05.11.2013

Hallo Zuchtfreunde,

andere Ausstellung, andere Tiere, andere Richter, andere Ergebnisse, das ist sicherlich auch zutreffend für die kürzlich stattgefundene Allgemeine Oste-Schau in Sandbostel.

Meine dort ausgestellte Zuchtgruppe hat wieder ein prima Ergebnis erreicht: 386,5 Punkte und das zu einem Zeitpunkt, wo die Felle noch nicht richtig fertig sind. Damit bin ich voll und ganz zufrieden!!!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Käfig-Nr.
1 1,0 F158- 1324 7,65 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,0; 9,5; 5,0 = 96,0 Pkt.
2 1,0 F158- 1315 8,10 kg 20,0; 19,0; 13,5; 15,0; 14,5; 9,5; 5,0 = 96,5 Pkt.
3 1,0 F158- 2336 7,87 kg 20,0; 19,5; 13,5; 15,0; 14,0; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
4 0,1 F158- 1317 8,30 kg 20,0; 19,0; 14,0; 14,5; 14,5; 10,0; 5,0 = 97,0 Pkt.
386,5 Pkt. VVGR


 


Zum Vergrößern klicken

Zum Vergrößern klicken
zur News - Historie